Blauer-Stuhl_MG_1273 [1024x768]

11 Fragen an…. Andrea Patrizia Wiener Angelakis.

Kalimera

Kreta – die große Insel im Mittelmeer. Jedes Jahr von Millionen Menschen besucht. Doch was macht die Faszination dieser Insel aus? Das wollen wir gerne von Dir wissen.

Deshalb hier unsere Fragen an Dich:

„11 Fragen an”: Andrea Patrizia Wiener-Angelakis (Ein Pferde-Projekt auf Kreta)

  • Wenn du nur 5 Worte hast, um dich selbst zu beschreiben. Was würdest du sagen?

Ich bin ich……

  • Wann, warum und wie hast du Kreta für Dich/Euch entdeckt?

Vor über 30 Jahren .

  • Was schätzt du am Meisten an Kreta und seinen Menschen hier?

Das besondere Licht, Menschen : Hilfsbereitschaft, Spontanität. die wunderbaren vegetarischen Gerichte, Leichtigkeit.

Wiener Angelakis

  • Was vermisst du am Meisten im Vergleich zum Leben “zu Hause”?

Sauerkraut, hihi ansonsten nichts !

  • Wie nimmst du als „Xenos“ -als Fremder und Gast- die Menschen hier wahr?

Offen dem Fremden gegenüber und doch verschlossen, haha, kann das nicht mehr beurteilen, bin schon zu lang da.

  • Womit sind deine Tage hier ausgefüllt, was treibt dich um?

Mit meinem Pferdeprojekt ( Persönlichkeitsentwicklung ) und meinem kostenlosem Lach Yoga Klub.

  • Welches (kulturelle, spirituelle, freizeitgestaltende und/oder didaktische) Angebot würdest du dir hier zusätzlich wünschen?

Ich denk, es gibt schon recht viel, nur sind wir leider noch nicht so gut vernetzt, das es zu allen dringt. Aber wer suche der findet, nicht wahr !

  • Welches ist dein Lieblingsstrand und deine Lieblingstaverne hier auf Kreta – und warum?

Xerokampos

  • Was möchtest du, dass sich auf Kreta nie ändert?

Das Licht, die Energie, die Spontanität der Menschen

  • Und was sollte sich hier unbedingt ändern?

Das Bewusstsein der Menschen ( Kinder…..) für all das wunderbare Leben hier, die Natur.. Dankbarkeit für all das. Umweltbewusstsein, Verantwortung für die Tiere und die Natur…

  • Was wünschst du dir für die Zukunft Griechenlands im Allgemeinen und für Kreta im Besonderen?

Ökotourismus, Bio Anbau, Qualität statt Quantitaet, Förderung von altem Handwerk , kleinen Läden, all die Schätze, die es hier gibt ( Esskultur, Wildkräutersammeln….) in ihrem Wert zu erkennen. Und das auch zu werben.

Danke, Andrea


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace