67 Migranten vor Paleochora aus Seenot gerettet

Die griechische Küstenwache hat am Sonntagabend 67 Migranten vor der Südküste Kretas bei Paleochora (am Strand von Gianiskari) aus Seenot gerettet. Das Boot der Flüchtlinge lief wegen eines Lecks Gefahr unterzugehen. Wie die Küstenwache weiter mitteilte, wurden die Migranten vorläufig auf einem Sportplatz eines Dorfes untergebracht. Alle seien wohlauf. 66 Flüchtlinge stammen nach eigenen Angaben aus Ägypten, einer aus Libyen. Die Küstenwache vermutet, dass die Menschen ursprünglich nach Italien fahren wollten, wegen des Lecks dann Kurs auf Kreta nahmen.

Der Katastrophenschutz der Gemeinde Kandanos versorgt die Menschen mit Decken und Nahrung. Es stehen außerdem zwei Ärzte für Erste Hilfe zur Verfügung.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace