4 Kommentare

  1. Guter Komentar.
    Ist aber nichts sagend!
    Was hat das ganze denn mit Athen und Kreta zu tun ???
    Willi

  2. Na, Tunesien und Ägypten sind ja grade mal hier umme Ecke…. Und in Athen brodelt’s auch. Wer würde da keine – wenn vielleicht auch entfernte – Verbindung herstellen?
    Freiheit – Ελευθέρια για όλους!

  3. Freiheit = ελευθερία 😉
    Hallo Su
    In Athen ist zwar was los, aber davon bekommen wir auf Kreta doch nichts mit. Ich denke einfach, das, das Kretaradio auch in Deutschland gelesen wird und somit vielleicht einige Touristen von einem Urlaub auf Kreta abgeschreckt werden könnten. Denn gerade wenn man soetwas im Kretaradio liesst , gehen doch die Leute davon aus, das es stimmt was sie lesen, da ihr doch vor Ort seid.
    Und so eine Nachricht ist nicht nur für die Hotels und Tavernen schlecht, sondern auch für die “ Kleinen“ Apartmentanlagen Besitzer denn schliesslich Leben doch hier sehr viele vom Tourismus. Im Gegensatz zu Aegypten, kann man hier doch nun wirklich noch in Ruhe seinen Urlaub geniessen.
    Gruss Willi

  4. Danke für die Hinweise, Willi.
    Trotzdem berichten wir doch immer wieder, dass man auf Kreta eben wirklich wenig davon mitbekommt, von daher sollte dieser Artikel auch nicht massiv Tourismus-schädigend sein oder aufgefasst werden.
    Aber einfach wegzugucken bzw. zu negieren, dass die Leute in Athen tatsächlich auf die Straße gehen, würde an mittelschwerem Realitätsverlust grenzen.
    Also: die Dinge wie sie sind. Kreta: ruhig, der Rest: nicht.
    Su

Kommentare sind geschlossen.