Aloe Vera gegen Mückenstiche

aloe-vera-pflanze
Aloe Vera hilft gegen Mückenstiche

Der Sommer kommt und da hilft – frei nach Reinhard Mey – entweder nur „die Flucht in´s Zimmer“, oder aber unser altbewährtes Hausmittelchen für und fast gegen alles.
Denn mit den milden bzw. warmen Temperaturen kommen nach diesem regenreichen Winter auch die Stechmücken wieder in Scharen angebrummt und saugen sich an jedem Quadratmilimeter freiliegender Haut fest – AUA!
Da ist guter Rat zum Glück aber mal gar nicht teuer, denn Ihr habt ja uns – und wir unsere verlässlichen Ratgeber aus der jeweiligen Nachbar-, Bekannt- und Verwandtschaft.

Heute geht es dann also um die aktuelle Frage:

Was hilft gegen Mückenstiche?

Wir haben uns mit Inge aus Rendsburg, die seit vielen Jahren hier auf Kreta lebt, getroffen und sind beim Quatschen natürlich mal wieder auf die Natur dieser wundervollen Insel zu sprechen gekommen.

Diesmal haben wir einen prima Tipp von ihr bekommen: eine Aloe Vera Rezeptur zur Stärkung der Immunabwehr, gegen Sonnenbrand, für und gegen Cholesterin, gegen Allergien, innerlich und äußerlich anzuwenden und ganz einfach herzustellen. Sie hat uns dann auch Aloe Vera aus ihrem Garten direkt mitgegeben – mittlerweile wächst die Wunderpflanze aber dank des gartentechnischen „Großreinemachens“ von Timmy und Peter aus Koundouras auch bei uns im heimischen Biotop (Garten wär zu viel gesagt….).

Radio Kreta machte sich umgehend an die Umsetzung des Rezeptes – et voilà! – es funktioniert!

Aber hier erst mal das Rezept:
300 gr. Aloe Vera (die „Piekser“ abmachen!!!) ca. 3 Minuten lang pürieren, dann 500 gr. des wundervollen kretischen Honigs beimischen und weitere 5 Minuten weiter pürieren.
Und dann – der Clou und kretisches Allheilmittel: 2 Schnapsgläser (die größe derselben bleibt Euch überlassen….) Raki oder ähnlich Höherprozentiges dazu mischen. Die damit entstandene Paste/Creme ist ca. 30 Tage lang im Kühlschrank haltbar.

Aber was nun damit tun?
Für die äußere Anwendung (Sonnenbrand, Mückenstiche etc.) die Paste einfach dünn auf die betroffenen Hautpartien streichen und einwirken lassen. Zur akuten Schmerzlinderung vorsichtshalber noch einen Raki oral hinterher kippen.

Zur inneren Anwendung 10 Tage lang jeweils einen Esslöffel vor den Mahlzeiten zu Euch nehmen, dann 10 Tage Pause und in diesem Rhythmus immer weiter. Und schwuppdiwupp seid Ihr quasi runderneuert – Euer Immunsystem wird es Euch hoffentlich danken! Falsch machen kann man damit jedenfalls fast nix…

Radio Kreta wünscht gute Gesundheit! Stin ygeia sas!


streamplus.de

Und damit es gar nicht erst zu Mückenstichen kommt, hier die ultimative Mückenfalle.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Das hört sich super an , nur noch eine Frage, nur die Piekser ab machen oder die ganze grüne Haut ?
    Dann hätte ich noch eine Frage, der Olivenblättertee, woran erkennt man die Wildolive ?

    Vielen Dank im vorraus und macht weiter tolle Seite tolles Radio !!!!!!!!

    liebe Grüße Iris und Gerhard aus Lefkogia

Kommentare sind geschlossen.