ANEK -Fähre steht vor Korfu in Flammen

Radio Korfu berichtet:

By Maria on 28. Dezember 2014

ANEK

In der Nähe von Othoni steht die “Norman Atlantic” in Flammen. Hunderte Passagiere sitzen auf dem brennenden Schiff fest. An Deck spielen sich dramatische Szenen ab. Offenbar hat das Schiff Schlagseite. “Die Leute sind verzweifelt und schreien”, berichtet ein Passagier.

Auf der Fähre mit 411 Passagieren und 56 Besatzungsmitgliedern an Bord ist am frühen Sonntagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Etwa 150 Menschen hätten das Schiff der griechischen Linie ANEK verlassen können, berichteten griechische Medien. Gut 300 sitzen noch auf der brennenden Fähre fest. Das Unwetter und Wind bis Stärke 8 behinderten die Evakuierung.

Der Sender “Skai” berichtete von Passagieren, die in Panik ins Wasser gesprungen seien – offiziell war zunächst jedoch nicht von Verletzten oder Vermissten die Rede. Ein Passagier sagte dem Sender via Handy, dass die Rettungsboote nicht ausreichten und das Personal mangelhaft ausgebildet sei. Ein anderer Passagier berichtete, es gebe ein großes Feuer mit starkem Rauch. Das Schiff habe Schlagseite, der Platz für die Überlebenden sei eng. “Die Leute sind verzweifelt und schreien” sagte ein weiterer Zeuge im Fernsehen.

Laut griechischer Küstenwache ist ein Hubschrauber und zwei Rettungsschiffe auf dem Weg in die Gegend. Ein Containerschiff der griechischen Linie Anek soll sich bereits in der Nähe befinden. Hohe Wellen und Sturm behinderten jedoch die Evakuierung. Das Feuer sei gegen 05.00 Uhr (MEZ) in der Garage der “Norman Atlantic” ausgebrochen, in der rund 200 Fahrzeuge Platz finden.

Der Brand habe sich schnell über das Schiff ausgebreitet. Die “Norman Atlantic” sei vom griechischen Hafen Igoumenitsa nach Ancona in Italien unterwegs gewesen. Das Schiff befinde sich etwa 44 Seemeilen nordwestlich von Korfu. Mehrere Schiffe eilten der Fähre zur Hilfe, schließlich nahmen Rettungsboote Passagiere auf.

Anek Lines ist eine griechische Reederei mit Sitz auf Kreta, die im Fährgeschäft aktiv ist. Die Reederei bedient Verbindungen zwischen Piräus und Kreta sowie zwischen Italien und Griechenland. Nach den Worten des griechischen Verteidigungsministers Nikos Dendias wird die Rettungsaktion von Italien aus koordiniert.

Quelle: http://www.n-tv.de/panorama/Griechische-Adria-Faehre-steht-in-Flammen-article14222916.html

Update 29.12.: bis auf die Besatzung sind alle Passagiere evakuiert, jedoch sind wohl bisher mindestens 5 Tote zu beklagen. Weitere Informationen dazu HIER.

Abgelegt unter 

Maria ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie seit über 13 Jahren in Griechenland, spricht beide Sprachen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Hauptberuflich betreibt sie die Personaldienstleistungsagentur Gefyra für griechische Ingenieure. Besonders am Herzen liegt ihr der Austausch, das Verständnis und die Vermittlung zwischen Griechen und Deutschen.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace