Aus dem Rakadiko: Artischocken und Raki.

meze-artischocke
Lecker: Artischocke mit Raki.

Die Artischocken-Pflanze wächst besonders gern in warmen Gefilden wie dem Mittelmeerraum.

Die Knospen der Pflanze sind essbar – zumindest in Teilen. Der untere fleischige Bereich der Blätter und der Blütenboden schmecken feinherb bis zartbitter. Der Geschmack frischer Artischocken ist kaum vergleichbar mit dem eingelegter Böden aus dem Glas.

Bei großen Artischocken sind nur die unteren fleischigen Teile der Schuppenblätter und die Blütenböden essbar. Artischocken wird eine appetitanregende, verdauungsfördernde und cholesterinsenkende Wirkung zugeschrieben.

Im Ganzen serviert eignen sich Artischocken besonders gut als Vorspeise. Man dippt die Blätter in Tsatsiki oder Zitronen-Öl und saugt den unteren, fleischigen Blattteil aus. Dazu Tsikoudia. Yiamas.


streamplus.de

Auch lecker: Rucola und Raki.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *