Aus dem Kochstudio: Balsamico-Meersalz.

Nein, das ist weder ein exotisches Salz aus den Tiefen des libyschen Meeres, noch hat es heilende Kräfte oder kann den Weltfrieden retten.

Meersalz
Meersalz aus Koundouras.

Das hier ist ein ganz simples, selbstgemachtes Balsamico-Salz. Es ist sehr schnell und einfach hergestellt, schmeckt lecker und sieht auch noch hübsch aus. Der Balsamico-Essig von Terra Creta aus Tavronitis eignet sich dafür hervorragend.

6 Jahre in Eichenfässern gelagert, hat er einen vorzüglichen Geschmack. Wir haben trockenes, sehr grobes Meersalz aus Koundouras (3€/kg) verwendet.

Hier ist die Gefahr, dass es sich beim Vermengen mit dem eingekochten Balsamico auflöst, am geringsten. Einfach 50ml Balsamico erhitzen, bis eine sirupartige Masse entsteht. Dann mit 3 Esslöffeln Meersalz vermengen und im Backofen (Winter) oder auf der Terrasse (Sommer) in der Sonne trocknen. Im Anschluss kann es dann mit dem Mörser so fein gemahlen werden, wie man es am liebsten mag. In einem hübschen Glas verpackt, ein wirklich schönes Geschenk.

Wir mögen dieses Salz besonders gern auf Mozarella und Tomate, dazu noch frischer Pfeffer und etwas frisches Basilikum aus dem Garten – lecker!

Passt auch prima zu Mizithra und gerösteten Maronen. Als Begleitung dazu: Raki.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *