Aus dem Kochstudio: Haferflocken sind Alleskönner

Haferflocken liefern Energie und stärken das Immunsystem.

Haferflocken nehmen die meisten höchstens mit dem Müsli zu sich. Dabei war Hafer bis ins 19. Jahrhundert eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel und allseits bekannt für seine heilende Wirkung. Wir verraten Ihnen, welche positiven Eigenschaften die Flocken besitzen. Einige Gründe, warum Du öfter Haferflocken essen solltest.

Haferflocken sorgen für mehr Energie
Hafer kann mit einer Reihe von Variationsmöglichkeiten auftrumpfen: Haferflocken, Haferbrei, Haferkleie, Haferbrot und Haferkekse, die Möglichkeiten dieser Getreideart für die Ernährung sind vielfältig. Zusätzlich gilt Hafer ernährungsphysiologisch als wertvollstes Getreide. Das liegt vor allem an seinem hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalt sowie an den enthaltenen Mineralstoffen und den Vitaminen B1 und E. Diese Kombination sorgt für einen geregelten Blutzuckerspiegel und ein starkes Immunsystem. Vor allem Sportler können von dieser natürlichen Energiezufuhr Gebrauch machen.

Hafer unterstützt die Hautgesundheit
Die in den Haferflocken enthaltenen B-Vitamine sorgen nicht nur für mehr Power, sondern zusammen mit Spurenelementen wie Zink, Mangan und Kupfer auch für starke Fingernägel und reine gesunde, schöne Haut. Bereits 40 Gramm Haferflocken decken 20 Prozent des Tagesbedarfs an Zink und Kupfer.

Haferflocken helfen bei Magen-Darm-Beschwerden
Haferflocken gelten bis heute als bewährtes Hausmittel. Vor allem bei Magen-Darm-Krankheiten können sie Beschwerden lindern. Die in den Haferflocken enthaltenen unverdaulichen Ballastoffe halten den sauren Magensaft von der Schleimhaut wie eine Schutzschicht fern. Auch der Anteil am LDL-Cholesterin im Körper kann durch den Verzehr von Haferflocken gesenkt werden. Darüber hinaus kurbelt aufgekochter Haferbrei mit Wasser oder Milch die Verdauung an.

Haferflocken machen nicht dick
Haferflocken enthalten zwar viele Kalorien, machen aber nicht unbedingt dick. Sie liefern viel Energie, machen dabei aber auch lange satt. Das liegt vor allem an den enthaltenen Ballastoffen. Ballaststoffe sind pflanzliche Fasern mit vielen guten Eigenschaften: Unter anderem regulieren sie die Verdauung, dämpfen den Hunger und halten den Blutzucker- und Cholesterinspiegel in Schach.

Wer Haferflocken nun gar nicht mag, erreicht den gleichen Effekt vielleicht auch mit einem kleinen Steak.

Radio Kreta – Gute Rezepte und Musik


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace