Aus dem Kochstudio: Knoblauchmayonnaise (Aioli)

Heute gibt es mal wieder einen Beilagentipp – bzw. eher einen Dip-Tipp, denn diese wundervolle Knoblauchmayonnaise, die landläufig als „Aioli“ bekannt ist, eignet sich einfach ganz wunderbar zum dippen und stippen von fast allem.

Natürlich gibt es diese Mayonnaise auch schon in fast jedem gut sortierten Supermarkt fertig zu kaufen – diese reicht erfahrungsgemäß aber nie an das Original heran!

Und für die zwar etwas arbeitsaufwändigere und auch körperlich fordernde Zubereitung des Knofi-Dips benötigt erst mal folgende Zutaten:

Lecker Aioli-Zutaten
  • 5 Knoblauchzehen
  • 3 Eigelb
  • 1 EL scharfer Senf
  • etwas Salz und Pfeffer, beides idealerweise frisch gemahlen
  • 250 ml Olivenöl
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • eine gute Portion Ausdauer
  • etwas Armmuskelkraft
  • etwas Petersilie zum Garnieren

Und sobald all das an Bord ist, schreiten wir auch direkt zur schweißtreibenden Herstellung des Dips:

Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben. Die geschälten, durchgepressten oder im Mörser zu Brei zerkleinerten Knoblauchzehen, die Eigelbe, Senf, Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel mit einem Schneebesen (das ist wichtig, da ein elektrischer Handmixer meist nicht zum gewünscht-fluffigen Ergebnis führt!!!) schaumig rühren. Das Öl zunächst tröpfchenweise, später in größeren „Schlückchen“ unter ständigem Rühren zufügen. Jede Ölzugabe muss völlig von der Sauce aufgenommen werden, bevor man weiteres Öl hineinrührt. Zum Schluss wird der Zitronensaft untergeschlagen.

Aioli sollte immer nur frisch zubereitet werden – alleine schon wegen der rohen Eier – und benötigt keine Ruhezeit, da es nachschärft – und das kann durch den Knoblauch wirklich sehr scharf werden! Obwohl – wer´s mag…

Falls der/die schneebesengequälte(n) arme(n) Arm(e) es noch hergeben und vor Eintritt des ultimativen Muskelkaters, die Knoblauchmayonnaise in einem schönen Schüsselchen mit etwas Petersilie garniert servieren. Und zwar am Besten zu allerlei Frittiertem, wie z.B. unserem Bakaliaros im Bierteig.

Radio Kreta wünscht Euch guten Appetit – καλή σας όρεξη!

Für die Fauleren unter Euch, oder wenn es dann doch mal schneller gehen muss, geht auch die „Lazy“-Variante: gepressten Knoblauch mit handelsüblicher Mayonnaise, Pfeffer, Salz, Senf und einem Spritzer Zitronensaft vermischen, kurz durchziehen lassen und ganz muskelkaterfrei genießen!


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace