Aus dem Kochstudio: Lachstagliatelle.

Da waren wir nun zum gefühlten 500. Mal in unserer Lieblingspizzeria „Odysseas“ und waren wild entschlossen, endlich mal „was anderes“ zu essen. Der Mensch ist ja nun doch mal ein Gewohnheitstier, was sich bei unseren Mahlzeiten in besagtem Etablissement regelmäßig in Form eines „Snitsel à la krem“, einer Pizza „Wolf“, wahlweise auch „Kalamari ohne alles mit Salat und Tsatsiki“ oder gerne auch mal einem Salat „Prosciutto“ mit dem genialsten aller Knoblauchbrote – „Skordópsomo“ – niederschlägt.

Aber diesmal sollte es etwas ganz anderes sein. Hmmmm, aber was? Die Speisekarte ist dermaßen umfangreich, dass man – will man nicht an quasi gedecktem Tisch verhungern – nun mal doch meist auf die bewährten Gerichte zurückgreift. Aber nicht heute – NEIN! – Heute nicht!!!

So fiel die Wahl auf ein Nudelgericht, das wir schon länger im Focus, aber aufgrund o.g. Gründe doch immer wieder verworfen hatten: Tagliatelle Salmone – auf griechisch „Solomomakaronada“, anbei einen leckeren Salat „Greki amanti“ – beides zum Teilen, denn die dargereichten Mengen sind erfahrungsgemäß für jeweils eine Person einfach zu mächtig. Et voilà – wir bekamen den erfahrungsgemäß leckeren Salat und die wohl weltbesten Lachstagliatelle kredenzt.

Odyssey – die wohl beste Pizzeria Kretas.

Die Nudeln „al dente“, die Sauce sahnig-cremig, die in üppiger Anzahl vorhandenen Lachsstückchen saftig und zart, das ganze mit etwas Dill angerichtet – ein Traum!

Und das wurde natürlich umgehend zu Hause nachgekocht – mit ebensolchem Erfolg. Und da wir Euch jetzt her nicht hungernder- und sabbernderweise zurücklassen wollen, teilen wir das Rezept ebenso gerne, wie die Mahlzeit.

Man nehme also:

  • Tagliatelle für die entsprechende Zahl der Mitesser
  • frisches Lachsfilet – ebenso (für 2 Personen 200-250 gr), idealerweise in mundgerechte Stückchen geschnitten
  • 1 kleine Zwiebel, kleingehackt
  • 1 Tetrapack Sahne
  • 1/2 Bund frischen Dill
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • ggf. einen „Schluck“ trockenen Weisswein
  • ausreichend Olivenöl

Olivenöl in eine Pfanne geben, die Zwiebelstückchen hinzufügen und diese goldgelb anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem „Schluck“ Weisswein ablöschen, aufkochen lassen und dann die Sahne hinzugeben. Hitze reduzieren und die Lachsstückchen in die Sauce geben. Diese dann langsam in der Sauce ziehen lassen, bis sie gar und noch saftig sind. Mit fein gehacktem Dill bestreuen. In der Zwischenzeit die Nudeln in Salzwasser „al dente“ kochen, abgießen und alles zusammen servieren

Das Rezept für den Salat „Greki amanti“ findet Ihr dann hier

Radio Kreta – Gut essen hält Leib und Seele zusammen.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace