Mezé – Ein Kochbuch: Mit Avocadocreme (Guacamole) gefüllte Artischockenböden

Vegetarier aufgepasst! Heute gibt es – im Prinzip völlig entgegen der eigentlichen Ernährungsgewohnheiten der carnivoren Kochstudiobesetzung – mal ein vegetarisches Rezept bei uns, nämlich mit der legendären Avocadocreme „Guacamole“ gefüllte Artischockenböden.

Haben wir gerade neulich selbst ausprobiert und für gut befunden – vor allem, weil es eh nur mal eine „Vorspeise der anderen Art“ für´s Vorweihnachtsbarbecue bei Kostoula sein sollte und für den üppigen Fleischanteil zuverlässig von anderer Stelle gesorgt wurde!

Aaaaaaaaaalso: man nehme jede Menge (entsprechend der Anzahl der „Mitesser“) Artischockenböden – entweder aus frischen Artischocken herausgelöst (eine Schweinearbeit, aber halt frisch!) oder tiefgefrorene – beide anschließend kurz in Zitronen-Salzwasser kochen, oder (ganz miese Alternative…) die bereits gekochten aus der Dose.

Letztere sind nur meistens sehr weich – wir mögen sie lieber „al dente“… – und schmecken nach Dose, urgs.. Artischocken heissen auf griechisch übrigens „Agginares“ (Αγκινάρες).

Wie auch immer – diese Artischockenböden dann auf einer oder zwei Servierplatten anrichten, leicht mit Zitronensaft beträufeln und zur Seite stellen.

Nun geht´s an die Spezialguacamole! Hier erst mal die Zutaten:

* 2 reife Avocados (griechisch: „Avokanto“ – Αβοκάντο)
* 2 fein gewürfelte frische, oder auch getrocknete, in Olivenöl mit Kräutern eingelegte Tomaten
* 1/2 – 1 frisch gepresste Zitrone
* 2 frisch durchgepresste oder sehr fein gehackte Knoblauchzehen
* 1 EL Natur-Joghurt
* nach Belieben Salz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
* ebenfalls nach Belieben ein (paar) Spritzer Tabasco

Und jetzt geht´s an die Zubereitung:

Nun die Avocados der Länge nach aufschneiden, das Fruchtfleisch mit dem Löffel herauslösen, den Kern entfernen, gleich ein paar Tropfen Zitronensaft hinzugeben (verhindert, dass das Avocadofruchtfleisch braun wird!) und entweder mit der Gabel fein zerdrücken, oder in ein zum Pürieren geeignetes Gefäß geben.
Die Knoblauchzehen dazu quetschen, den Joghurt dazugeben und schön salzen und pfeffern.
Im Falle der Verwendung von getrockneten und eingelegten Tomaten mit dem Salz eher vorsichtig haushalten, da diese oft bereits schon gesalzen sind. Und nachsalzen geht ja immer noch!

Nun bis auf die Tomaten alles fein pürieren, ggf. nochmals mit Zitronensaft abschmecken, dann die fein gehackten Tomaten unterheben und das alles zum „Durchziehen“ in den Kühlschrank stellen.
Nach ca. einer Stunde nochmal gründlich durchrühren und abschmecken – jetzt ggf. nochmal nachsalzen und/oder mit Tabasco zur etwas schärferen Variante übergehen.

Guacamoleartischocke mit Portulak und getrockneter TomateNun die schön angerichteten und mittlerweile abgekühlten Artischockenböden mit der Guacamole füllen und ggf. mit einer halben Cocktailtomate, einer Olive, einem Petersilienblättchen, einem kleinen Sträußchen Portulak – gr. „Glystrida“ (Γλυστρίδα) – oder (Veggies, DAS jetzt bitte überlesen!) einer gekochten Garnele oder Muschel garnieren.

Die Zubereitung dauert alles in allem ca. eine dreiviertel Stunde (plus die Stunde im Kühlschrank, klar…), ist superleicht und gelingt einfach IMMER.
„Orektika“ – griechische Vorspeisen – mal anders, denn Gurken, Tomaten, Zwiebeln, Oliven und Feta kann ja jeder…

Das Radio Kreta Kochstudio wünscht „Kali Orexi“ – guten Appetit!


streamplus.de

Wir empfehlen außerdem: Rucolasalat mit Avocado, getrockneten und eingelegten Tomaten, Granatapfelkernen, Νüssen und Balsamico-Olivenöldressing.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace