Aus dem Kochstudio: Muscheln in Zwiebel-Knoblauch-Sahne-Sauce

In den letzten Tagen hat sich zwischen Marita aus Lübeck – einer offensichtlich begeisterten „Verfolgerin“ unserer Radio-Seite und dort besonders unserer Rezepte – und dem Radio Kreta Kochstudio ein sehr netter und angeregter Mailaustausch entsponnen. Dieser hat von Marita´s Seite immer den Betreff „RKR – Radio Kreta Rezepte“.

Neulich erhielten wir (hier nur ein Auszug…) folgende Mail:

„Hallo liebe Su,
das war ja eine fröhliche mail- Überraschung- Herzlichen Dank dafür! Ich esse „querbeet“ von: AAArtischocken bis ZZZiege eigentlich alles gern, was die griechische Küche an Köstlichkeiten zu bieten hat – auch mein Anhang und Gäste, (du weisst schon, die mit „stin yja sas, Radio Kreta!“) lieben griechische Küche und Griechenland.

Vielleicht hast du ja noch mehr leckere Muschelrezepte (Midia), die gibts jetzt im Winter auch bei uns in Lübeck beim „Fischhändler unseres Vertrauens“ blitzfrisch aus der Nordsee. Aber wir freuen uns auch über weitere Fischrezepte, ach einfach über alles, was lecker ist.“

Muscheln und Fisch – am Besten frisch!

Nun ja, unsere Antwortmail-Betreff-Zeile war ebenso kurz, wie logisch: „MfM – Muscheln für Marita!“

Da wir ja schon ein paar Muschelrezepte veröffentlich haben, mussten wir erst mal im Hinterstübchen kramen. Zu Hilfe kam uns der Besuch unserer lieben Zillertaler Freunde Gottfried und Maria und der gemeinsame Abend in der Paleochora´schen Pizzeria unseres Vertrauens. Denn hier gab es als Vorspeise u.a. „Midia à la krem“ (Μύδια α λα κρεμ)Muscheln in Sahnesauce.

Was diese Bezeichnung allerdings nicht auf den ersten Blick offenbart ist, dass es sich hierbei nicht lediglich um Muscheln in Sahnesauce handelt, sondern dass da noch andere leckere Zutaten massgeblich mit beteiligt sind. Nach kurzer Rücksprache mit Michalis, dem Sohn des Hauses, haben wir jetzt auch das Rezept dafür, das wir ausdrücklich Marita aus Lübeck unter dem Motto „MfM – Muscheln für Marita“ widmen (weitere Rezepte werden folgen, wir futtern uns so langsam aber sicher kreuz und quer durch die umfangreiche Speisekarte dieses und anderer Etablissements…).

Aaaaalso – erst mal die Zutaten…:

  • 1 kg Miesmuschelfleisch (mit Schale entsprechend mehr Gewicht…), idealerweise frisch, TK-Muscheln gehen aber auch, diese dann aber vorher auftauen
  • evtl. 1 Lorbeerblatt (siehe Optionen der „Zubereitung“)
  • 2 (mittel-) große Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • ein guter „Schuss“ Olivenöl
  • etwas Wasser zum „Ablöschen“
  • 1 Glas Weisswein (Größe und Füllhöhe desselben bleibt Euch überlassen…)
  • 1/2 Bund frischen Dill
  • etwas Mehl zum Binden der Sauce
  • 200 ml Milch (besser noch Kondensmilch oder gar Sahne)
  • Salz und Pfeffer, idealerweise beides frisch gemahlen
Lecker Muscheln

Und ran geht´s an die Zubereitung:

Hier kommt es erst einmal drauf an, ob Ihr frische Miesmuscheln mit Schale gekauft habt, oder Euch für die „easy-going“-Miesmuschelfleisch-Variante (frisch oder tiefgekühlt) entschieden habt.

Im Falle der „frische Miesmuschel“-Option gebt Ihr die am Besten mit einer Bürste unter viel fließend kaltem Wasser gut gesäuberten Muscheln in einen großen Topf mit Wasser, so dass sie von Letzterem gut bedeckt sind. Ggf. ein Lorbeerblatt dazu geben und aufkochen, bis die Muscheln sich geöffnet haben. Sind die meisten Muscheln offen, einige weigern sich aber noch hartnäckig, einfach die „Verweigerer“ aussortieren – die sind nämlich mit Sicherheit nicht okay. Die geöffneten Muscheln abkühlen lassen und das Muschelfleisch herauslösen.

Und nun geht es für alle Muschelfleischvarianten identisch weiter:
In einem geeigneten Topf oder einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, die in Ringe, Streifen oder Würfel geschnittenen Zwiebeln und den in kleine Würfel oder Scheiben geschnittenen Knoblauch darin goldgelb anbraten. Wenn nötig, mit Wasser „ablöschen“ und schmurgeln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, gut umrühren.

Kurz bevor die ganze Flüssigkeit verdampft ist, etwas Mehl darüber sieben und gut unterrühren, besagtes Glas Weisswein hinzugeben und weiterköcheln. Sobald die Sauce eindickt, die (Kondens-) Milch und/oder Sahne hinzugeben, die Hitze reduzieren und unter permanentem rühren „emulgieren“ lassen.

Dann das Muschelfleisch (frisch oder aufgetaut) hinzugeben und für ca. 10-15 Minuten in der Sauce ziehen lassen. Das Ganze dann bei Bedarf nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, ggf. einen letzten „Schluck“ Weißwein hinzu- und den frischen, fein gehackten Dill darüber geben. Sofort warm servieren.

Zu diesen Muscheln „à la krem“ passt ganz wunderbar frisches Weißbrot, unsere Ciabatta-Brötchen, aber auch Reis. Und natürlich ein Gläschen des schon zuvor verwendeten Weißweines….

Radio Kreta wünscht Marita, ihren Gästen und allen „Nachkochern“
guten Appetit. Kali órexi!


streamplus.de

Auch lecker: Muscheln „Saganaki

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace