Aus dem Kochstudio: Schweinefleisch mit Sellerie

Nach all den vergangenen offiziellen Feiertagen zu Weihnachten und zum Jahreswechsel stand bei uns heute ein neuer Feiertag an – zumindest für die Kochcrew: die gesamte Radio-Kreta Redaktion wurde bekocht!

Und zwar echt griechisch – und noch dazu von einem echten Griechen!

Unser Freund Ilias machte sich im Kochstudio zu schaffen und kredenzte uns eines seiner Leib-Winter-Eintopf-Gerichte: Schweinefleisch mit Sellerie – „Chirinó me sélino“ (χοιρινό με σέλινο). Vom anschließenden Abspülen wurde er nur gegen Herausgabe des Rezeptes enthoben…

lamm-grill
Auch lecker. Lamm, am offenen Feuer gegrillt.

Und genau das wollen wir mal wieder gerne mit Euch teilen – wir fangen in gewohnter Manier mit den Zutaten an:

  • 1 kg mageres Schweinefleisch, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 1 kg Staudensellerie
  • 1-2 frische Knoblauchzehe
  • 1 Bund frische Petersilie
  • 2 EL Mehl
  • 1 Liter Wasser
  • 1-2 Zitronen (bzw. der Saft davon)
  • Olivenöl
  • Pfeffer & Salz
  • nach Belieben und Geschmack geriebenen Ingwer
  • ggf. 3 Eigelb zum Binden der Sauce

Und schon schreiten wir zur Zubereitung:

Das Schweinefleisch mit Küchentuch trocken tupfen, gut salzen und pfeffern. Dann jedes einzelne Fleischstück im Mehl wälzen.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch (in Scheiben geschnitten oder frisch durchgepresst) darin goldgelb schmurgeln. Die gemehlten Fleischstücke dazu geben und von allen Seiten gut anbraten. Dann nach und nach das Wasser hinzugeben und das Fleisch mit den Zwiebeln ca. 1h lang auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis es weich ist.

In der Zwischenzeit den Staudensellerie putzen, waschen und in Stücke schneiden (Stiele und Blätter). Nachdem das Fleisch nun ca. schon 1 Stunde vor sich hin geschmurgelt hat, die grob geschnittenen Sellerie-Stiele und Blätter hinzugeben und weitere ca. 30 Minuten gemeinsam weiter köcheln.

Das Ganze dann noch mal mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft, ggf. auch mit gemahlenem Ingwer abschmecken und mit frisch gehackter Petersilie bestreut servieren.

Wem der Sinn nach einer eher „sämigen“ Sauce steht, kann das Ganze auch noch mit 3 Eigelb abbinden – dann aber auf keinen Fall mehr aufkochen, denn sonst gerinnt die ganze Chose!

Als Beilagen empfehlen sich zu diesem herzhaft-deftigen Wintergericht sowohl frisches Brot (gerne auch Ciabatta!) als auch Kartoffeln oder Reis. Und natürlich ein gutes Gläschen Rotwein!

Radio Kreta – wir bringen Euch kulinarisch durch den Winter.

PS: Man kann den Sellerie auch ganz wunderbar durch das Wildgemüse Stamnagathi ersetzen. Dieses dann einfach ebenfalls gut waschen, der Wurzeln berauben und grob hacken. Ansonsten in der Zubereitung genau so vorgehen.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace