Aus dem Kochstudio: Souzoukakia in Metaxa-Tomaten-Sauce.

Souzoukakia bei Miri

Meine Güte, auch die „Nach-Ostern-Grillparties“ lassen nicht nach…. Gestern waren wir zum nachösterlichen „Angrillen“ auf dem Berg nebenan in Mesochori eingeladen. Traditionell, bodenständig, kretisch – ohne Schnickschnack.

Wir hatten vorsichtshalber ein paar Kilo Panceta (Bauchfleisch), Marouli (griechischen Kopfsalat), Gurken, Tomaten, Brot, Wein und Bier dabei. Aber wozu eigentlich?

Na gut, die Panceta vom Grill war genial, der Salat – geschmeidig mit Salz, Pfeffer, Öl und Zitrone angemacht – war für den Cholesterinausgleich zuständig, die Getränke kamen auch gut an und das Brot hilft ja immer prima beim Auftunken aller möglicher Fleisch- oder Salatmarinaden…..
Ein rundum leckerer Nachmittag in schöner Gesellschaft – sti kali paréa (στή καλή παρέα).

Aber einer der Höhepunkte war durchaus auch die Vorspeise – die bei unserer Ankunft bereits auf dem Tisch stand: Souzoukakia in Metaxasauce – Hackfleischröllchen in Tomaten-Metxa-Sauce mit Reis – wahlweise mit „Patates“, also Kartoffeln.

Tja, da manifestierte sich mal wieder die Überzeugung, dass hier als Vorspeise gereicht wird, was anderswo als volle Hauptmahlzeit durchgeht…. Okay, aber mit 6 reinlangenden Gabeln war auch bald nicht mehr allzuviel übrig – und trotzdem noch Platz für den Hauptgang.

Nachdem wir den Koch Miri (eigentlich heißt er Jannis und war mit seinem Bruder Jorgos Hauptausrichter besagten Gelages, aber das ist eine andere „Geschichte von Kreta“….) zwecks Offenlegung des Rezeptes auf´s Äußerste getriezt hatten, wurde er schließlich weich und offenbarte uns folgendes – natürlich erst Mal die Zutaten:

Lecker Salat und Raki
  • 500 g Hackfleisch vom Schwein oder gemischt (Rind/Schwein)
  • 1 große Zwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Ei
  • Semmelbrösel
  • Salz und schwarzen Pfeffer, beides am besten frisch gemahlen
  • etwas getrockneten Oregano
  • Olivenöl zum Braten

Für die Sauce:

  • 2-3 in Würfel geschnittene oder pürierte Tomaten
  • ein Gläschen Metaxa (Anzahl der Sterne, Größe des „Gläschens“ und Füllhöhe desselben bleibt Euch überlassen…)
  • 2 EL Crème Fraîche oder Schmand
  • 1/2 Bund frisch gehackte Petersilie
  • ggf. etwas Gemüsebrühe oder einfach Wasser
  • jeweils eine Prise scharfes und süßes Paprikapulver

Und nun schreiten wir zur Zubereitung:
Aus Hackfleisch, Ei, Zwiebeln, den Semmelbröseln, Salz und Pfeffer einen konsistenten Teig mischen und daraus kleine Hackfleischröllchen formen. Diese in heißem Olivenöl ca. 5 Minuten rundum gut anbraten. Die Röllchen aus der Pfanne nehmen und im Backofen warm stellen.

Den Bratenfond mit dem Metaxa ablöschen, 2 Minuten ziehen lassen, die Gemüsebrühe und Tomatenstückchen bzw. das -püree unterrühren. Petersilie hinzugeben, alles mit dem Paprika würzen und mit der Crème Fraîche oder Schmand andicken. Kurz aufkochen und fertig ist die Sauce.

Bei uns gab es gestern Reis dazu, tolles Ciabattabrot passt aber genauso gut. Und natürlich der traditionelle griechische Marouli- oder Bauernsalat (vorzugsweise mit Mizithra – es muss ja nicht immer Feta sein…).

Radio Kreta wünscht guten Appetit – Kalí órexi!!


streamplus.de

Auch lecker: Ziegensuppe. Gibt´s morgen….

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.