Aus dem Kochstudio: Spekulationen über den rätselhaften kretanischen Kartoffelauflauf

Von Uta Wagner, Der Geschmack von Kreta.

Lecker: Kartoffelauflauf.

In einigen griechischen Lokalen in Deutschland wird ein kretanischer Kartoffelauflauf angeboten und auch im Internet kursieren Rezepte darüber. Bei meiner Recherche über kretische Kartoffelrezepten stolperte ich immer wieder über dieses Rezept.

Hier auf Kreta jedoch habe ich noch nie einen ähnlichen Kartoffelauflauf in irgendeiner Taverne angeboten bekommen, obwohl eine Frau im Internet schrieb, dass er bei ihr Urlaubserinnerungen wach riefe. Es ist ein sehr mächtiger Kartoffelauflauf mit jeder Menge Sahne, Oregano, Käse und laut mehreren Rezepten zusätzlich noch mit Mayonnaise!

Der Kartoffelauflauf

Ich habe ihn nachgekocht, konnte mich aber nur dazu durchringen, eine kleine Ecke mit zusätzlich Mayonnaise herzustellen. Vom Geschmack her habe ich keinen großen Unterschied festgestellt!

Ansonsten ist es halt ein klassischer Kartoffelgratin mit Oregano. Ich habe einige Rezepte gesehen, in denen rohe Kartoffeln und andere bei denen gekochten Kartoffeln verwendet werden. Warum heißt dieser Auflauf nun aber kretanisch? Hat er überhaupt etwas mit Kreta zu tun?

Ich könnte mir vorstellen, das er kretanisch heißt, da dem Koch in dem Moment kein besserer Name eingefallen ist. Da es auf Kreta viel Oregano gibt und dieser in vielen Gerichten verwendet wird, hat er vielleicht seinen Namen dadurch erhalten.

Meine Lieblingserklärung ist jedoch folgende: Deutsche wollen ja immer gerne als Beilage Kartoffeln essen. Da dieses in der griechischen Küche jedoch nicht üblich ist, hat ein findiger Tavernenbesitzer eben die oberste Schicht vom Moussaka abgenommen und als Kartoffelbeilage serviert! 😉

Falls jemand von euch mehr weiß, würde ich mich über einen Kommentar zum Artikel freuen! 😀

Kali Orexi – Guten Appetit!


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Ich habe diesen Kartoffelauflauf auf Kreta gegessen. Zu diesem Genuß kam ich in Lentas in einer Taverne an der Platia. Allerdings ist diese Taverne seit langem unter anderer Führung. So viel ich weiß kochte früher dort die Mutter des Bäckers von Vagionia. Es wurde uns dort als kretische Spezialität verkauft. Ob das stimmte oder es eine Spezialität dieser Frau war kann ich nicht beurteilen.

Kommentare sind geschlossen.