Aus dem Kochstudio: Was ist eigentlich Stifnos?

Stifnos ist ein Wildgemüse auf Kreta

Sifnos
Stifnos: Wächst überall auf Kreta

Es wird häufig für Kalitsounia verwendet. Kalitsounia werden in zwei verschiedenen Formen gebacken. Als kleines rechteckiges Pastetchen, das oft in der Pfanne gebacken wird oder als rundes Törtchen, das im Backofen zubereitet wird. Diese werden auch „Lychnaraki “ (kleine Lampe) genannt, da die Form an die alten Öllampen erinnert, die früher hier verwendet wurden. Traditionell werden die eckigen Varianten mit Minze gewürzt und die runden mit einer Prise Zimt.

Für die eckigen Kalitsounia muss der Käse etwas trockener sein, da er sonst zu stark ausläuft. Das Problem gibt es bei der runden Variante nicht, da sie nach oben offen sind und der Teig etwas dicker ausgerollt wird. Oft werden die Eckigen auch mit Filoteig gemacht, gefüllt mit Stifnos und Minze. In der Bäckerei Vakakis in Paleochora, in der wir häufig einkaufen, werden sie auch zu Dreiecken geformt.

Auf Kreta wird Misithria-Käse genutzt oder Malaka-Käse, eine milde Spezialität aus der Region Chania.

Stifnos (auch Sifnos genannt), kurz aufgekocht, kann auch wunderbar als Salat verwendet werden. Dazu schmeckt gut Raki.

kalitsounia-mit-sifnos
Auch lecker: Kalitsounia mit Stifnos

Aus dem Kochstudio: Hier gibt’s mehr…

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.