Aus dem Musikstudio: Der griechische Dschingis Khan.

Wie neulich bereits mit der wundervollen Coverversion von Grönemeyers „Mensch“ von Filippos Pliatsikas angekündigt, widmen wir uns in den nächsten Tagen und Wochen gerne mal weiteren griechischen Coverversionen internationaler Hits – und heute ist mal ein echter Schenkelklopfer dran.

Man schrieb das Jahr 1979, die Radio Kreta Musikredaktion war im Schnitt zwischen 10 und 20 Jahren alt und eine deutsche Gesangsgruppe namens „Dschingis Khan“ gab ihren gleichnamigen Titel beim damaligen Eurovision Song Contest (der damals allerdings noch nicht so hieß) zum Besten und landete auf Platz 4. Im Anschluss daran hielt sich besagter Song für geschlagene 4 Wochen auf Platz 1 der deutschen Charts.

Offensichtlich Grund genug dafür, dass ein findiger Grieche – und dabei handelt es sich um Lakis Tzorntaneli (ΛΑΚΗΣ ΤΖΟΡΝΤΑΝΕΛΙ) – seine Version des „Dschingis Khan“ (ΤΖΕΝΓΚΙΣ ΧΑΝ) verfasste.

Und raus kam das:

Kleiner historischer Hintergrund:
Dschingis Khan (tatarisch „der Schmied“; geboren wahrscheinlich um 1155, 1162 oder 1167 – man weiss es nicht so genau – gestorben wahrscheinlich am 18. August 1227) war ein Khan der Mongolen, der die mongolischen Stämme vereint und weite Teile Zentralasiens und Nordchinas erobert hat. Seine Regierungszeit als erster Großkhan der Mongolen dauerte von 1206 bis 1227.

Er vereinte die mongolischen Stämme der heutigen zentralen und nördlichen Mongolei und führte sie zum Sieg gegen mehrere benachbarte Völker. Nach der Ernennung zum Großkhan aller Mongolen begann er mit der Eroberung weiterer Gebiete; im Osten bis an das Japanische Meer und im Westen bis zum Kaspischen Meer. Um dieses Reich zu verwalten, ließ er eine eigene Schrift entwickeln und setzte schriftliche und für alle verbindliche Gesetze durch. Nach seinem Tod wurde das Reich unter seinen Söhnen aufgeteilt und noch weiter vergrößert, fiel aber zwei Generationen später wieder auseinander.

Mehr Informationen zu besagtem Khan findet Ihr im Internetz, das ESC-Original findet Ihr hier:

Radio Kreta – auch mit Cover-Versionen immer echt und aus erster Hand!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *