Aus dem Rakadiko: Rucola und Raki

meze-rucola-sw
Auch lecker: Rucola und Raki.

Rucola bringt mit seinem scharfen Aroma Pepp in die frische Küche und ist seit einigen Jahren die absolute Trend-Zutat wenn es um Salate und Snacks geht. Rucola, früher häufiger als Rauke bezeichnet, ist schon seit dem Mittelalter beliebt, geriet jedoch zeitweise in Vergessenheit.

Der intensive würzige Geschmack von Rucola, besonders in rohem Zustand, ist nicht jedermanns Sache. Roh kann das Würzkraut mit seinem pfeffrigen Geschmack Salaten und anderen Gerichten viel Leben einhauchen.

Wegen ihres intensiven, an Kresse und Walnüsse erinnernden Geschmacks wird Rucola meist nur als Würzmittel Salaten zugemischt. Rucola findet als würzender Zusatz aber auch zahlreiche andere Verwendungen, zum Beispiel in Nudelgerichten, Risotto, Suppen, Ragouts und Pesto. Auch auf Pizzen wird Rucola als würzender Belag verwendet.

Rucola gibt es beim Gemüsehändler in Paleochora (2€ die Schale). Angebaut wird er hier nicht. Im Rakadiko wird er nur kurz aufgekocht. Dadurch verliert er an Intensität und ein sanfterer Geschmack bleibt übrig. Serviert wird er mit Öl und Zitrone. Dazu frisches Brot und Raki. Yiamas.


streamplus.de

Auch lecker: Artischocken und Raki.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace