Aus der Backstube: das Sauberer-Montags-Brot „Lagana“

Gestern war dann Schluss mit lustig: die griechische Fastenzeit (Sarakostís – “Σαρακοστής”) hat begonnen. Das heißt für die, die das ernst nehmen: kein Fleisch, keine Milchprodukte, keine Eier, kein Fisch mit rotem Blut – und in der Karwoche vor Ostern nicht mal mehr Öl! Hört sich erst mal nach Kasteiung an, ist aber gut zu relativieren, denn ganz viele Leckereien sind fastentechnisch einwandfrei – incl. Süßigkeiten und Alkohol.

Lecker Lagana
Bild: Uta Wagner/Der Geschmack von Kreta

Nun aber zum eigentlichen Thema: der „saubere Montag“ (i kathará deftéra – η Καθαρά Δευτέρα) läutet die orthodoxe vorösterliche Fastenzeit ein und ein ganz bestimmtes Brot gibt es hier nur an genau diesem Tag: das „Lagana“ (Λαγάνα).

Und nachdem wir uns mal wieder bei unseren lieben Camper-Freunden mehr oder weniger selbst eingeladen hatten, haben wir ausser den üblichen Getränken diesmal auch eine Lagana mitgebracht – ein bisschen Kultur hat ja noch keinem geschadet… Und diese Lagana war dermaßen lecker, dass natürlich mal wieder die Frage nach dem Rezept aufkam. Gleich nach der Heimkehr also die griechische Nummer gegen Backstubenkummer gewählt und folgendes erfahren:

Lagana ist so einfach zu machen wie lecker – es ist ein simpler, mit Sesam bestreuter Hefeteig in Fladenbrotform, das man aber um Gottes Willen nicht schneiden darf, denn das bringt Unglück! Die Lagana wird einfach so mit der Hand zerrissen.

Hier die Zutaten für 1 großes oder 2 kleine Brote:

  • 600 g Mehl
  • 300 g lauwarmes Wasser
  • 1 Tütchen Trockenhefe
  • 1 EL Honig (oder Zucker)
  • 2 EL Olivenöl
  • für den, der´s mag 1 EL Tahini (Sesampaste)
  • 1 TL Salz
  • ca. 2 EL Sesam zum Bestreuen, wer´s mag auch 1 TL schwarzen Sesam

Und hier die Zubereitung:

Das gesiebte Mehl, die Hefe und das Salz in eine Schüssel geben, mit dem lauwarmen Wasser, dem Olivenöl, ggf. dem Tahini und dem Honig mischen. Alles 5-10 Minuten verkneten bis ein elastischer Teig entstanden ist, der nicht mehr an den Händen klebt.
Ca. 50 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Nach dem Gehen noch mal kurz durchkneten und auf einem mit einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit den Fingern ausbreiten. Der Teig soll ca. 1 cm dick sein. Mit einem Küchentuch zudecken und weitere 20 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 170 ° vorheizen.

Den Teig mit etwas Wasser besprenkeln und großzügig Sesam (weiß u/o schwarz) auf die Lagana streuen. Diese dann in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 40 Minuten bei 170 ° Ober- und Unterhitze backen. Die Kruste ist dann schön knusprig und das Innere locker-leicht.

Dazu passt ganz wunderbar und extrem fastenzeittauglich eine Fava, das Nationalgericht Fasolada oder ein Kichererbsen-Salat. Und Bier, Wein und Raki – ist ja alles erlaubt….

Radio Kreta – mit uns geschmeidig durch die Fastenzeit! Kalí sarakostí – καλή Σαρακοστή!


streamplus.de

Auch prima in der Fastenzeit: Schnecken

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace