Ausflugtipp: Die 6 spektakulärsten Strassen auf Kreta.

Für die Unternehmungslustigen unter Euch haben wir heute mal die fünf angeblich spektakulärsten und gefährlichsten Straßen Kretas zusammengestellt. So hat sie zumindest die Website dangerousroads.org klassifiziert. Eine sechste Straße fügen wir sicherheitshalber nochmal hinzu.

Solltet Ihr mit dem Gedanken spielen, diese Strecken mit einem Mietwagen zu erkunden, versichert Euch bitte im Vorfeld bei Eurem Autovermieter, ob Ihr auf diesen Strecken auch versicherungstechnisch abgesichert seid, denn viele Vermieter schließen das Fahren auf nicht befestigten Straßen aus ihren Versicherungbedingungen aus...

1. Kallikratis – Kapsodasos

Die Straße zwischen Kallikratis und Kapsodasos weist einen steilen, zick-zack-artigen Anstieg im Südwesten Kretas auf. Diese bergige Straße, die selten Geschwindigkeiten über 30 km/h erlaubt, ist 11 km lang und die voraussichtliche Zeit für die gesamte Strecke beträgt etwa 24 Minuten, mit 27 Haarnadelkurven, die Euch vom Meeresspiegel auf 800 Meter Höhe bringen.

Road Kallikratis

Diese Straße ist eine der berühmtesten Haarnadelstrecken der Welt und wird Euch mit atemberaubenden Ausblicken begeistern.

2. Balos

Die Balos Beach Road ist eine spektakuläre und gefährliche Straße auf der Westseite von Kreta am Rande der Halbinsel Gramvousa. Die Schotterstraße nach Balos Beach ist bestenfalls für 4×4-Autos empfohlen und kostet 1€ pro Person.

Road Balos Beach1

Es ist eine 8 km lange unbefestigte Straße, die Euch zum Parkplatz (im Sommer stehen hier bis zu 1.500 Autos!) über dem Strand von Balos leitet. Danach müsst Ihr noch ca. 2 km laufen, bevor Ihr an diesem traumhaften Strand angelangt. Dort unten gibt es dann auch eine Strandtaverne.

3. Hora Sfakion – Anopolis

Auch hierbei handelt es sich um eine spektakuläre Serpentinenstraße an der Südküste Kretas mit einer Länge von 11,9 km, zwischen der Stadt Hora Sfakion und der Hochebene von Anopolis. Die Straße hat 19 Haarnadelkurven und beginnt in Hóra Sfakíon, einer Stadt an der Südküste Kretas, Hauptstadt der abgelegenen, bergigen und berühmt-berüchtigten Region Sfakiá.

Road Hora Sfakion-Anopolis1

Sie endet in Anopolis, einem kleinen Dorf, das auf einer kleinen, aber fruchtbaren Hochebene auf einer Höhe von 600 m über dem Meeresspiegel liegt, in den südlichen Ausläufern der Weißen Berge.

4. Kolokytha Straße

Hier reden wir über eine kurze Kiesstraße, mit sich über eine Länge von 1,4 km auf der Halbinsel Kolokytha befindet. Diese liegt über die Insel Spinalonga, im Golf von Elounda im Nordosten von Kreta, in der Präfektur Lasithi. Die Oberfläche auf dieser Schotterstraße ist oft locker, besonders entlang der Seiten der Straße.

Road Kolokytha

Es ist extrem ratsam, hier besonders vorsichtig zu fahren und immer das Tempo zu drosseln, wenn sich ein entgegenkommendes Auto nähert. Über die Leprainsel Spinalonga gibt es ein schönes Buch: „Insel der Vergessenen“, von Victoria Hislop.

5. Agia Sophia Cave – Schlucht von Topolia

Es handelt sich hierbei um eine enge und kurvige Bergstraße, die sich bis zur Höhle von Agia Sofia, 47 km südwestlich von Chania, an den westlichen Hängen der Topolia-Schlucht herauf windet.

Road Agia Sophia Cave

Diese Straße umfasst einige steile Abschnitte, die kaum breit genug für 2 Autos gleichzeitig sind. Dafür ist der Straßenbelag aber immerhin asphaltiert – das hilft schon…

Hier in der Nähe befinden sich die Tropfsteinhöhlen von Topolia.

Die Strasse nach Koundouras

Diese gefährliche Straße beginnt in Paleochora und windet sich mit Schlaglöchern übersäht nach Koundouras. Im Hochsommer kommt es vor allem Nachts wegen überhöhter Geschwindigkeit etc. der Dorfjugend zu schweren Unfällen.

Road Koundouras

Am Ende der Strasse befindet sich in einer kleinen Bucht das Restaurant Houmas, eine der besten Tavernen Kretas. Da kann man wieder entschleunigen.


streamplus.de

Noch ein schöner Ausflugstipp. Diesmal zu Fuß: die Patsos-Schlucht.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace