BILD.DE BEI DER WAHL IN ATHEN! – Es wird eine „Souvlaki-Regierung“ gesucht.

Quelle: Bild.de

Spießen es die Griechen endlich mal an?
Der Verhandlungsmarathon Richtung Regierung geht weiter. Dritte Runde in Athen. Das erste Ergebnis: Die Konservativen sind bereit, an einer Koalitionsregierung teilzunehmen.

Das wurde am Freitag nach einem Gespräch ihres Vorsitzenden Antonis Samaras (60, Partei „Neuen Demokratie“) mit dem Sozialistenchef Evangelos Venizelos (55, „Pasok“-Partei) mitgeteilt.

DOCH DAS ALLEIN IST NICHT GENUG!

Es wird eine „Souvlaki*“-Regierung gesucht, zusammengespießt aus verschiedenen Zutaten, verschiedenen Parteien!

LESEN SIE HIER: BILD.DE BEI DER WAHL IN ATHEN!
_____________________________________________________________________________________________

Wikipedia: *Souvlaki
Souvláki (auch Souflaki, griechisch σουβλάκι) bedeutet wörtlich übersetzt „Spießchen (Sing.)“. Es ist ein griechisches Gericht aus in Oregano, Salz, Pfeffer und Zitronensaft eingelegtem Schweinefleisch, das nach der Marinade auf Holzspieße gesteckt und über Holzkohlenglut gegrillt wird. Teilweise wird für Souvláki auch Lamm- oder Hähnchenfleisch verwendet.

Souvlaki aus verschiedenen Zutaten ist gänzlich unbekannt.


Wer so wenig Ahnung hat wie die Journalisten der Bild-Zeitung, der sollte lieber beim Hamburger bleiben.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Lieber Jörg,
    da gebe ich Dir vollkommen recht. Diese BLÖD-Zeitung ist so etwas von sinnbefreit, mit Vorurteilen behaftet und Klischeehaft. Damit wollen Sie überspielen, dass Sie eigentlich keine Ahnung haben von dem was Sie da schreiben. Die Leserschaft von diesem Revolverblatt ist meist eh dazu geneigt, den Kopf nicht zu überaus anzustrengen. Da wird jeder Unsinn der Zeitung für bare Münze genommen.
    Diese Meldung reiht sich nahtlos in die anderen Berichte dieser Zeitung, die ebenfalls durch Vorurteile, Halbwahrheiten und Lügen geprägt waren.
    Diese Bild hat dazu beigetragen, dass ein Graben zwischen Deutschland und Griechenland aufgetan hat, der sich nur schwer wieder wird auffüllen lassen.
    Liebe Grüße aus Vienna,
    herzlichst, Tom

  2. Hallo Jörg!
    Dazu kann ich nur den unvergleichlichen Dieter Hildebrandt zitieren:
    „Der Münchner Merkur ist mir lieb und wert, die FAZ ist mir lieber und werter, die Bild-Zeitung aber ist mit am liebsten am Allerwertesten!“
    Grüße aus Salzburg
    Helmut

Kommentare sind geschlossen.