„Blu:Kat“ auf Kreta – ein Traum ist Wirklichkeit geworden.

„blu:kat“ – ein Traum soll Wirklichkeit werden.

Von Martin Ranft

„Den Traum, mit einem Schiff um die Welt zu segeln, hatte ich schon als kleiner Junge. Im Alter von fünf Jahren soll ich meiner Kindergartenfreundin versprochen haben: „Wenn ich groß bin, werde ich Kapitän und hole Dich mit meinem Schiff ab!

Groß geworden bin ich und „Kapitän“ war ich auch – als Skipper auf Charterschiffen, Segelschulschiffen für die Hochseesegelausbildung, auf Jugendschiffen und bei diversen Überführungstörns.

blu-katamaran-und-jenny
„Jenny“-ein Ziegenfrachter

Ab 1980 war ich mit „Jenny“, einem umgebauten Gaffelkutter, für vier Jahre auf Törns in griechischen und türkischen Gewässern unterwegs – immer nach dem Motto „Inselbuchtenbummelsegeln“.

Nach einer Pause auf festem Boden in München und dem Versuch, mit diversen Jobs landfest zu werden, zog es mich wieder auf’s Meer. Weitere Stationen bei Segelschulen in München folgten. Ab 1996 betrieb ich auf Kreta eine Wassersportstation. Ich war dem Meer nahe, aber noch immer an Land. Jedes vorbeiziehende Segelschiff weckte das Fernweh und den alten Wunsch nach einem eigenen Schiff aufs Neue.

Ein »Gesicht« hatte mein Traumschiff bereits – ein Segelkatamaran mit ausreichend Platz und Lebensraum für mich und die komfortable Unterbringung von bis zu 6 Chartergästen in jeweils 3 separaten Kabinen mit dazugehöriger eigener Nasszelle sollte es werden. So entstand das Konzept zu den jetzt vorliegenden Plänen von blu:kat.

blu-katamaran
Martins Katamaran

Nach eingehendem Studium von Plänen und Bauanleitungen, Gesprächen mit Konstrukteuren und erfolgreichen Selbstbauern sowie umfangreichen Recherchen im Internet bin ich zu dem Entschluss gekommen, meinen blu:kat aus Aluminium im Knickspantverfahren herzustellen.

Dies ist eine gebräuchliche Methode für Selbstbauer, die aber auch viele Werften anwenden. Gebaut wird außerdem „überkopf“, das erleichtert die Schweißarbeiten und garantiert perfekte Schweißnähte.

Der Yachtkonstrukteur Anton Luft beschreibt dieses Bauverfahren ausführlich.

Der Bauplatz meiner Werft befindet sich direkt vor meinem Wohnsitz in Rethymno auf Kreta. Es ist ein ausreichend großes Areal mit Strom- und Wasserversorgung, für große LKW problemlos zugänglich und nur 200 m vom Meer entfernt. Das spätere Zuwasserlassen wird durch die kurze Distanz und den steinlosen Sandstrand erleichtert. Das Ufer fällt rasch ab, so dass blu:kat mit einem Tiefgang von ca. 1,3 m schon nach 5 Metern schwimmen wird.

Da mein finanzieller Spielraum nicht unbegrenzt ist, ich aber über umfangreiche handwerkliche Erfahrung verfüge und Spaß am Entstehen von Neuem habe, werde ich diesen Katamaran selbst bauen.“

Baubeginn des 18,1 x 9,4 m großen Katamarans war im Mai 2004.

Dass es Martin gelungen ist, ahnt Ihr schon. Was so zwischendurch alles passiert ist, hört Ihr in Kürze bei uns. Wir treffen Martin mit seinem neuen Katamaran im Oktober in Rethymno.

Alles Gute, Martin und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Hallo Liebe Susanne und Jörg,

    das ist ja wirklich super nett!
    Habt vielen Dank für den Beitrag.

    Ich freue mich schon, den nächsten lesen zu können und bin gespannt wie es „blu:kat“ weiter ergeht 😉

    Bis zum Herbst auf Kreta

    Bisher noch liebe Grüße aus dar Karibik,
    aber sicher bald wieder aus dem Mittelmeer.

    Martin
    http://www.blu-venture.de

Kommentare sind geschlossen.