Buchtipp: „Aufbruch in Armenien“

Leonidas Th. Chrysanthopoulos ist ein Karrierediplomat; er wurde 1993 der erste griechische Botschafter im neuen unabhängigen Armenien, wo er während dieser Zeit auch die Präsidentschaft der Europäischen Union repräsentierte. Er arbeitete in Toronto, in Peking und bei den ständigen Vertretungen seines Landes bei der Europäischen Union in Brüssel und den Vereinten Nationen in New York. Wie schon sein Vater und Großvater war er Generalkonsul von Griechenland in Istanbul gewesen. Er war Botschafter seines Landes in Polen und Kanada und ist derzeit der Generalsekretär der Schwarzmeerwirtschaftskooperation BSEC in Istanbul.

Ausschnitt aus ›Aufbruch in Armenien

»… Beim Aufwachen beeindruckte mich als erstes der Blick aus dem Hotelzimmerfenster: Vor mir lag der imposante Gipfel des Ararat als Panorama. Links daneben blitzte wie eine Stecknadel der Kleine Ararat. Beide Berge liegen geographisch in der Türkei. Obgleich ich mir vor Reiseantritt Karten angesehen hatte, realisierte ich erst jetzt, dass die türkische Grenze nur 20 Kilometer von Jerewan entfernt war. Der Ararat war wunderschön. Er leuchtete majestätisch dominierend über die Ebene. Da er zusammen mit dem kleinen Ararat der einzige Berg in dieser Ebene war, erschien er wie eine Anomalie – als ob er direkt von Gott dort hingesetzt worden wäre. Ich war fasziniert von dem Anblick, so wie alle Armenier es sind. Irgendwo tief da drinnen im teilweise schneebedeckten Berg Ararat liegen vielleicht noch heute die Überreste des Schiffes, auf dem Noah einst seine lebende Fracht gerettet hatte. Die Arche soll ja auf der Seite des Berges entdeckt worden sein, wo Legende und Glauben sie bereits seit Jahrtausenden vermuteten …«

Größenwahn Verlag Frankfurt am Main, April 2012,
ISBN:978-3-942223-13-3


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace