Buchtipp – Die Schatten der Karibik

Die Kehrseite der Freiheitsmedaille

Sonne, Strand und das Rauschen der Brandung – wer träumt da manchmal nicht heimlich vom Ausstieg? Die Hektik und den trüben Alltag hinter sich lassen und einen neuen Anfang wagen? Mark Berger geht diesen Schritt, lässt sein Leben in Deutschland hinter sich und folgt seinem lang unterdrückten Fernweh in die Sonne der Karibik. Doch bald schon ist er nicht mehr sicher: Traum oder Albtraum? In jedem Fall ist es ein Abenteuer, in welches Fred Berkman die Leser seines Romans „Abenteuer Ausstieg. Die Schatten der Karibik“ (erschienen bei BoD Norderstedt 2009) mitnimmt. Ein fesselndes Buch bis zur letzten Seite.

Mark Berger führt in den 80er Jahren ein gutbürgerliches Leben. Er ist Wachleiter im Tower des Frankfurter Flughafens, verheiratet und Vater einer Tochter. Doch von einem auf den anderen Tag zerbricht die scheinbare Idylle. Seine Frau reicht die Scheidung ein und am Flughafen kommt es zu einem Beinah-Zusammenstoß zweier Maschinen. Berger ist am Ende und trifft eine alles verändernde Entscheidung: Ausstieg!
Unter der Sonne der dominikanischen Republik beginnt sein neues Leben. Wie Robinson Crusoe lebt er in einer kleinen Hütte am Strand, mit einfachsten Mitteln aber dafür viel Zeit um über das Leben, sich selbst und die Welt nachzudenken. Langsam wächst jedoch die Sehnsucht nach Zivilisation und Gesellschaft. Als die Regenzeit mit all ihrer Gewalt hereinbricht, macht er sich auf die Suche nach der Frau, die ihm seit seinem ersten Tag auf der Insel nicht mehr aus dem Kopf geht. Nach einer atemberaubenden Reise durch das von Volksaufständen gebeutelte Land findet er sie und den Ort, an dem er endlich zur Ruhe kommen kann – scheinbar. Gelegenheitsjobs halten ihn nicht lange über Wasser, das Geld ist immer knapp. Ein Zustand, den andere auszunutzen wissen und der Berger in einen Strudel aus Schmuggel, Gewalt und die Ermittlungen der CIA reißt…

Fred Berkman verwandelt die Erfahrungen seines eigenen Ausstiegs in einen fesselnden Roman über Träume und Ernüchterung, über Selbstfindung, Erkenntnisse und Grenzerfahrungen, die ein neues Leben mit sich bringen. Aber auch über Liebe und Glaube, die Kraft geben um diesen Erfahrungen standzuhalten und sie zu bezwingen. Aussteiger werden Rat finden, alle anderen Leser ein hintergründiges und mitreißendes Leseabenteuer, das die Hitze der karibischen Sonne auf der Haut brennen lässt.

Fred Berkman: Abenteuer Ausstieg. Die Schatten der Karibik
Books on Demand. Norderstedt 2009. ISBN 978-3-8370-1961-2

Über den Autor:

Fred Berkman Jahrgang 1949. Weltenbummler, Autodidakt, Querdenker und Aussteiger. F.B. verbrachte seine Kindheit und Jugend in der ländlichen Idylle des Allgäus, die meiste Zeit davon auf Fußballplätzen. (Mittelfeld) 1964 Schulverweigerung. Erfolgreich. Kaufmännische Lehre. Zweiter Bildungsweg: Bundeswehr, Ausbildung und Lizenzerwerb: Flugverkehrsleiter. Zwölf Jahre Stress pur. Ausstieg 1984. Ab auf die Insel. Berg- und Talfahrten in der Karibik, USA und Südamerika (Chile).

2000 ANGEKOMMEN – im sonnigen Süden – (Griechenland). Fred Berkman bereiste und lebte in über 30 Ländern. Er schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und Reiseberichte. Abenteuer Ausstieg – Die Schatten der Karibik – ist sein erster Roman.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace