Logo Art Week 2016

Buchtipp: „In der Sfakia: Geschichte und Geschichten“, von Peter Trudgill.

Unsere Zeit im wilden Kreta (Reiseberichte aus Hellas)

Die Sfakia wird gern als das wilde Herz Kretas bezeichnet. Von dieser abgelegenen und dünn besiedelten Region im Südwesten der Insel bekommen Touristen einen ersten Eindruck, wenn sie sich zu einer Wanderung durch die Samaria-Schlucht entschließen. Peter Trudgill und seine Frau Jean Hannah besuchen die Sfakia und ihr Zentrum Chora Sfakion seit den 70er Jahren regelmäßig.

Trudgills Reisebericht ist daher mehr als die nur touristische Wahrnehmung einer paradiesischen Landschaft. Unterhaltsam schreibt er über die Natur, die Landschaft, die Geschichte und die Legenden dieser Region, über die Alltagskultur, die Mentalität und die Lebensart ihrer Bewohner. Der Autor versteht es, uns in einer literarisch dichten Beschreibung die Welt und den Geist der Sfakia nahe zu bringen.

Eine Amazon Rezension:

Ich bin auch eine Sfakiasüchtige und habe Peters Buch an einem Tag am Süßwasserstrand verschlungen. Er erzählt, wie seine Liebe zu dieser Gegend entstanden und gewachsen ist, was er bei seinen Aufenthalten dort alles erlebt und Interessantes erfahren hat und beschreibt die Sfakioten, und zwar auf sehr unterhaltsame und humorvolle Weise. Ein Lesegenuß!

Man muss sich aber im Klaren sein, dass hier kein nüchterner Reisebericht vorliegt, sondern eine Liebeserklärung an die Sfakia. Jeder, der auch so fühlt, wird an diesem Buch seine Freude haben und darüber hinaus Neues erfahren.

Auch für Sfakia-Neulinge kann dieses Buch von Interesse sein, wenn sie an Hintergrundinformationen und Sfakiageschichten interessiert sind. Eine Art Reiseführer über die Sfakia darf man sich allerdings nicht erwarten.

Peter Trudgills Buch über die Sfakia ist nicht nur inhaltlich, sondern auch stilistisch sehr gut, es zu lesen hat mir große Vergnügen bereitet.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace