Buchtipp – Krise! Krise! Schulden am Olymp

Wenn es um Griechenland geht, bedienen sich deutsche Medien munter aller möglichen Klischees. Griechische Medien machen es umgekehrt nicht besser.

Es waren die Karikaturen und die verletzenden Attacken auf die Griechen in deutschen Medien, die bei Edit Engelmann das Fass zum Überlaufen gebracht haben. Und so entschied sich die in Griechenland lebende Deutsche, ein Buch zu schreiben, um ihre einstigen Landsleute über die Realität in ihrer Wahlheimat aufzuklären. Wie der Kommunikationsexpertin, gehen vielen in Griechenland lebenden Deutschen die beiderseits gepflegten Klischees und Vorurteile auf die Nerven: Griechenland sei eben mehr als Sirtaki und Souvlaki.

Krise! Krise! Schulden am Olymp Tagebuch eines Frosches von Edit Engelmann

»Krísi, Krísi!« – Griechenland in der Krise! Die Affen haben es laut durch den Medienurwald gerufen. Inzwischen hat es wirklich jeder vernommen: der reiche Bär, der palavernde Wolf und der kleine Frosch, der unten in seinem Tümpel alles ausbaden muss. Die deutsche Autorinfröschin Edit Engelmann hat ihren Familientümpel selbst in Athen. Dort hat sie beobachtet, wie die Frösche unter den Bruchstrich gerutscht sind, und meint: Auch der deutsche Frosch sollte wissen, was der griechische Frosch denkt – und erleidet. Direkt. Ohne Umwege. Von Frosch zu Frosch. Darum erzählt sie in ihrem Froschtagebuch, was nicht in den Zeitungen steht.

Die Griechenland (Euro)-Krise aus nächster Nähe

Ein Buch über Geld, Politik und Medienmacht, mit Humoreske inszeniert und liebevoll geschrieben. Das beigefügte Froschglossar ist nicht nur ein Hilfsmittel für die Erklärung der Fremdwörter, die täglich im Bezug zur Eurokrise durch den Medienurwald gerufen werden. Es dient dem Verständnis unserer Zeit.


Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace