Buchtipp: „Let´s go Hellas – Griechenland, jetzt erst recht!“ von Georg Petras.

Wie neulich schon berichtet, haben uns erfreulicherweise wieder mal 2 Rezensionsexemplare aus dem Verlag der Griechenlandzeitung erreicht. Und dem 2. Exemplar (keine Wertung, lediglich Lesereihefolge!) gilt heute unsere Aufmerksamkeit. Es handelt sich um „Let´s go Hellas“  – Griechenland, jetzt erst recht! von Georg Petras – ein Buch eines deutsch-griechischen Insiders, der im Krisenjahr 2010 auf „alles oder nichts“ setzte und nun seine Erfahrungen und Empfehlungen mit uns teilt. 

Eine kurze Zusammenfassung 

Schwere Krise im Paradies und … Optimismus. Das scheint nicht zusammenzupassen, aber dieses Buch zeigt, dass es doch geht. Als sich 2010 über Griechenland düstere Wolken zusammenziehen und die Rede von Bankrott und Grexit ist, beschließt der in Deutschland erfolgreiche Unternehmer Georg Petras, auf „seiner“ Insel Rhodos, von der seine Eltern stammen, ein Maklerbüro zu eröffnen. In der Geschichte des Deutsch-Griechen durchlebt man alle Höhen und Tiefen der vergangenen Jahre in Hellas – die persönlichen, politischen, unternehmerischen und wirtschaftlichen. Ganz nebenbei erhält man auch noch Tipps für einen eventuellen Immobilienkauf. Vor allem aber: Man erfährt, wie Griechenland tickt und dass hier alles möglich ist.

Na denn los. Jetzt erst recht!

Ein paar Amazon-Leserrezensionen (die eigene kommt, wie gesagt, später)

  • Obwohl ich nicht so sehr der „Bücherwurm“ bin, habe ich mir dieses Buch gekauft, da Rhodos immer wieder ein empfehlenswertes Reiseziel ist. Aus diesem Grund werden natürlich alle Informationen rund um Griechenland gesammelt und umso mehr war ich erfreut, Geschichten, Fakten und Ausblicke von einem Experten zu lesen, der sowohl über die griechische und auch deutschen Ansichten besten informiert ist. Das sind ideale Vorraussetzungen um ein realistisches Bild zu bekommen…aber lesen Sie selbst, ich kann es nur empfehlen 🙂
  • Ein tolles Buch, welches nur zu empfehlen ist. Nicht nur für Griechenlandliebhaber, sondern auch für diejenigen, die gerne mehr, und die Wahrheit über die Krise in Griechenland erfahren möchten. Krönender Abschluss ist, das sämtliche Einnahmem gespendet werden. Eigentlich 10 Sterne aber leider gibt es nur 5.
  • Ich habe dieses Buch an einem verregneten Nachmittag gelesen. Erzählt wird die Geschichte eines Maklers, der ausgerechnet Anfang 2010 sein Immobilienbüro auf Rhodos eröffnet. Das Buch schafft es wunderbar sowohl geschichtliche Fakten als auch die Sichtweise der persönlich Betroffenen kurzweilig darzustellen. Die Tatsache, dass es sich bei dem Makler um einen Griechen handelt, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, verleiht dem Ganzen einen besonderen Reiz. Ich kann es nur empfehlen. Auch wenn der Kauf einer Immobilie auf Rhodos für mich nicht in Frage kommt 😉
  • Interessantes Buch über die Krise Griechenlands von einem erfolgreichen Unternehmer, der sowohl in Deutschland als auch in Griechenland tätig ist. Dies ermöglicht Einblicke, die einem bisher so verwehrt geblieben sind. Ich habe dieses Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen und kann es jedem empfehlen.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Georg Petras wurde in der Nähe von Stuttgart geboren. Trotzdem ist Petras ein Sohn der Insel Rhodos, denn sein Vater stammt von dort. Petras Senior wanderte in den Sechzigerjahren nach Deutschland aus und arbeitete im Maschinenbau. Georg Petras wuchs als Kind geschiedener Eltern in Stuttgart auf. Deutsch und Griechisch sind seine Muttersprachen. Bereits in jungen Jahren lernte er, selbstständig zu sein. Er wuchs bei seinem in Vollzeit berufstätigen Vater auf. Zuerst begann Georg Petras eine Ausbildung zum Hotelfachmann, fühlte sich damit aber nicht ausgelastet. Nach Schule und Ausbildung wollte er bereits etwas Eigenes auf die Beine stellen. 1993 war es so weit: Mit seinen ersten Ersparnissen mietete er den ersten Transporter und wurde als Selbstfahrer sein eigener Chef. Nach Insolvenz seines Auftraggebers im Jahre 1998 entschied sich Petras, trotz hohem Risiko und herber Verluste, auf „alles oder nichts“ zu setzen und hob ein Logistikunternehmen aus der Taufe. Das Unternehmen wurde mehrfach prämiert.
2008 verkaufte Petras das Unternehmen an einen französischen, international tätigen Konzern. Petras blieb als Geschäftsführer noch ein Jahr im Unternehmen. Doch er hatte bereits eine neue Idee: 2009 erwirbt er die Engel & Völkers-Lizenzen für den Bereich Dodekanes. Dazu gehören Rhodos, Symi, Kos und weitere kleinere Inseln. 2010 eröffnet er sein Engel & Völkers-Büro in Rhodos Stadt. Petras ist verheiratet und wohnt mit seiner Frau, seinem Sohn und seinem Hund in Stuttgart und auf Rhodos.

Radio Kreta – immer gute (Buch-)Tipps!

Noch ein prima Buchtipp aus dem gleichen Verlag: Sonne, Schüsse und Souvlaki. Für die krimibegeisterten Kulinariker unter Euch….

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace