Buchtipp: Meine afrikanischen Lieblingsmärchen

Will ja nicht sagen, dass die guten Gebrüder Grimm ausgedient haben, aber vielleicht darf’s ja auch mal was Neues sein?

Da haben wir mal wieder einen guten Tipp für Euch: Nelson Mandela’s Buch „Meine afrikanischen Lieblingsmärchen“.

Diese afrikanischen Märchen lassen einen staunen, nachdenken, lachen, schwelgen und träumen.
Das Buch besticht durch seinen einfachen, klaren Schreibstil, der behutsam, zugleich aber stark und fesselnd einen Einblick in die afrikanischen Mythen und Ursprünge gewährt.

Betrachtet werden Menschen, Tieren und Fabelwesen, begleitet wird jedes Märchen mit überaus interessanten und farbenprächtigen Illustrationen afrikanischer Künstler.
Diese Märchensammlung ist ganz bestimmt kein reines Kinderbuch – Erwachsene werden es ebenso verschlingen.
Eine brillante Zusammenstellung für alle, die Afrika lieben oder es zumindest kennen lernen wollen.

Mich persönlich hat einerseits die „Exotik“ der Geschichten fasziniert, andererseits war ich überrascht darüber, dass einige Erzählungen unseren „Gebrüder Grimm-Märchen“ sehr ähnlich sind.
Allerdings geht es hier zum Beispiel um einen magischen Vogel, der die komplette Ernte eines Dorfes vernichtet, den „König Löwe“, der eine Party für die anderen Tiere veranstaltet, die Witwe Nandi, die einer Schlange für ein paar Beeren ihre Tochter verspricht und um Fesito, der mit dem Fahrrad zum Markt fährt – diese Geschichten sind der beste Weg, um den Zauber, die Weisheit und den Humor – aber auch die Härte und Grausamkeit Afrikas mit dem Herzen zu verstehen.

Radio Kreta – Märchen mal anders.

Nelson Mandela, „Meine afrikanischen Lieblingsmärchen“, erschienen im C.H. Beck Verlag, 183 Seiten

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace