Das Fastentagebuch – Tag 16.

Auch wenn die Avocado reif ist – muss ja nicht jeden Tag sein. Heute stand der Fastenfraktion der Radio-Kreta-Redaktion zum Frühstück mal wieder der Sinn nach „knackig-frisch und süß“.

Soll heißen, es gab mal wieder Obst. Frisch und getrocknet, schön gemischt. Im Einzelnen: Apfel, Kiwi, Granatapfel, Rosinen und Datteln. Etwas Honig darüber geträufelt und gut war´s. Und den leckeren Malotira-Tee anbei, selbstverständlich!

Somit direkt nach der Hunde-Runde frisch und vitaminreich in den Tag gestartet – der Scheffredakteur hat sich mal wieder mit Schinkenbrot und 2 gekochten Eiern be- und vergnügt – und dann kam natürlich mal wieder die Mittagsfrage auf.

Nudeln zum Mittag?

Und die heißt täglich: „Was gibt´s denn heut zu Mittag?“. Man hat sich relativ flott auf „irgendwas mit Nudeln“ geeinigt. WAS jetzt genau „mit Nudeln“ war aber nach wie vor offen. Nach dem gestrigen absoluten Veggie-Ausflug durfte es heute doch mal wieder etwas konsistenteres und nahrhafteres sein. Vorschlag der Fastenqueen: Meeresfrüchte! Reaktion der Redaktion: „Urgs!“

Nun ja, es kam mal wieder alles anders, als gedacht – wir landeten zwar durchaus mal wieder in besagter Lieblingspizzeria, bestellten aber „nur“ einen Salat „tis gis“ (von der Erde – σαλάτα της γης) für besagte Fastenqueen und einmal Tagliatelle mit Lachs und fetter Sahnesauce (!!!) für den Herrn der Schöpfung.

Lecker Lachstagliatelle. Fastentechnisch allerdings äußerst bedenklich….

Zum Nachmittagskaffee gab´s dann heute mal wieder 2 Zucker-Donuts und das Abendessen fiel mal wieder eher karg aus. Wir müssen allerdings sowieso früh in´s Bett, da es um 3h30 mal wieder in Richtung Flughafen Chania geht – da fliegen dann mal wieder ein paar Fellnasen aus und das Frühstück wird vermutlich sogar komplett ausfallen. Oder fastentechnisch korrekt improvisiert. Aber dazu mehr morgen!

Radio Kreta – immer lecker, Fastenzeit hin oder her.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace