Das Lesefestival 2013 in Paleochora

Von Maria, Griechenlandreise-Blog.de

Lesefestival in Paleochora vom 20. – 24. Sept

Deutsche und Griechen kommen in der letzten Wochen September in Rahmen eines Lesefestivals in Paleochora auf Kreta zusammen, um sich für eine gemeinsame Zukunft der Völkerverständigung zu vereinen. Das Lesefestival findet in diesem Jahr zum ersten Mal in Paleochora statt. Es beruht auf der Initiative von Edit Engelmann und des Internet-Radiosenders „Radio-Kreta“. Letzterer ist jetzt der Organisator des Festivals.

Tische und Stühle vor dem Campingplatz in Paleochora

Paleochora ist ein idyllisches Städtchen, das im Süden Kretas 70 km entfernt von der Stadt Chania liegt. Das ehemalige Fischerdorf liegt an der Stelle der antiken Stadt „Kalamydi“, welche eine bedeutende Stadt der Dorer in der ersten Hälfte des zweiten Jahrtausend v. Chr. war. Das heutige Städtchen ist für die traumhaften Strände berühmt, die sowohl von der Ägäis als auch vom libyschen Meer abgespült werden. Es kombiniert eine üppige historische Mittelmeer-Landschaft mit der Freundlichkeit und der berühmten Gastfreundschaft seiner kretischen Einwohner.

In diesem Städtchen werden sich im September zahlreiche deutsche und griechische Schriftsteller treffen. Die Meisten von Ihnen behandeln in Ihren Büchern diverse Themen aus der Geschichte Griechenlands und dessen Gegenwart. Diese Autoren werden sich mit den Besuchern des Festivals in kleinen Vorlesungsrunden über brandaktuelle Themen unterhalten. Außerdem werden Schriftsteller und Besucher sich durch Gespräche mit dem heutigen Bild der deutsch-griechischen Beziehungen und mit der Art und Weise dessen Transfer über die Medien auseinandersetzen und sich über die aktuelle Situation in Europa austauschen. Zweck dieses Lesefestivals ist der Beitrag der Schriftsteller, Intellektuellen und der teilnehmenden Besucher zur Befestigung der deutsch-griechischen Beziehungen. Und ebenso soll das Lesefestival einen Beitrag zur Schaffung einer friedlichen und gerechten Gesellschaft von Menschen unterschiedlicher Nationen leisten.

Das beste Beispiel für ein friedliches Zusammenlebens unterschiedlicher Nationen ist das Paleochora selbst. Dort wohnen heute Menschen aus 17* verschiedenen Nationen! Das gemeinsame Leben in diesem ehemaligen Fischerdorf wirkt als Bindeglied der verschiedenen Traditionen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden auch Konzerte mit überwiegend aus Deutschland und aus Griechenland anreisenden Musikern veranstaltet. Weitere kulturelle Events werden die Vorlesungs- und Diskussionsrunden begleiten. Sue und Jörg von Radio Kreta werden alles dafür tun, das Lesefestival kontinuierlich einmal im Jahr abzuhalten, um es so als ein wichtiges Ereignis für alle Literatur- und Kulturinteressenten auf Kreta zu etablieren.

Für Sie, liebe Griechenland-Freunde, gibt das Lesefestival in Paleochora die Möglichkeit, einen fruchtbaren kulturellen Dialog auf dem fabelhaft schönen Kreta zu erleben!

Wer ist Maria?
Maria Argyrou-Brand hat an der Universität Athen Archäologie und Kunstgeschichte sowie Geschichte studiert und in der Archäologie in Deutschland promoviert. In diesem Sinne fühlt Sie sich als würdige Griechin und schreibt mit Enthusiasmus über das Leben und die Kultur von Griechenland im Blog, indem Sie über die Vergangenheit und die Gegenwart ihres Landes berichtet.

Hier geht es zur Website: Kreta Lesefestival 2013

* Anmerkung der Redaktion: 35 Nationalitäten leben hier.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace