Stuehle und Tisch1

Das Oliven-Museum in Vouves

Das „Olive Tree Museum of Vouves“ liegt in der Nähe des monumentalen Olivenbaumes von Vouves in der Siedlung Pano Vouves.

Dieser Olivenbaum soll über 3.500 Jahre alt sein.

Das Museum befindet sich in einem traditionellen Gebäude, das alle Merkmale einer strengen, authentischen und funktionellen Volksarchitektur beinhaltet. Das Gebäude wurde an die Gemeinde von der Familie Panagiotis Karapatakis, die es als ihre Residenz genutzt hatte, gespendet.

Es befindet sich in einer Olivenöl-produzierenden Gegend, in der bergigen Region dieser Gemeinde. Kolymbari Olivenöl wird in dieser Region hergestellt: ein berühmtes und preisgekröntes Olivenöl, das als eines der besten der Welt angesehen wird.

Das Olive Tree Museum of Vouves legt besonderen Wert auf die Erhaltung und Bewahrung dieser Kultur, die bis in die Mitte des vorigen Jahrhunderts (Mitte 1950er Jahre) in einer ununterbrochenen, täglichen und kontinuierlichen Arbeit über viele Jahrhunderte oder sogar Jahrtausende von den Menschen verrichtet wurde. Dann durch technischen Fortschritt plötzlich verschwunden, nicht nur aus dem Leben, sondern auch aus den Erinnerungen.

Der Hesiods Pflug

Ein typisches Beispiel hierfür ist der Pflug, der in der Museumshalle ausgestellt ist, gewidmet dem Anbau und der Verarbeitung der Oliven. Er wurde verwendet, um das Land zu kultivieren, von der Urzeit bis in die Mitte 1950er Jahre. Er heißt „Hesiods Pflug“, denn Hesiod war der erste, der ihn beschrieben hat. Seine Existenz wird nur noch von sehr wenigen Menschen erinnert. Der Pflug hat eine besonders enge und wichtige Beziehung zu dem Leben der Menschen in diesem Land, die hart gearbeitet und gekämpft haben, um ihr Land zu kultivieren, so dass es seine wertvolle Ernte tragen kann.

Das „Olive Tree Museum of Vouves“ ist ideal gelegen neben dem monumentalen Olive Tree von Vouves, dem ältesten Olivenbaum der Welt, der von etwa 20.000 Menschen jedes Jahr aus der ganzen Welt besucht wird. Und jedes Jahr werden es mehr.

Olivenöl aus Kolymbari

Es gibt mindestens zehn weitere monumentale, uralte Olivenbäume in dieser Gegend. Diese Tatsache zeugt von der langjährigen Beziehung zwischen den Bewohnern mit dem Olivenbaum, der bis in die Antike zurückreicht.

Auch bei der Eröffnungsfeier zur Olympiade 2016 in Rio war ein Kranz aus Olivenzweigen vom Olivenbaum aus Vouves dabei.

Das Oliven-Museum in Vouves – muss man gesehen haben.

Open every day from 10:00 – 19:00.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.