Kreta Geier

Der Botanical Park in Askordalos.

Von Gerhard Grunwald

GRIECHENLAND. Auf Kreta finden Urlauber winzige Buchten mit kristallklarem Wasser, hohe Gebirge mit tiefen Schluchten und den „Botanical Park“.

Ein erst seit 2009 bestehendes und somit auch für den bereits erfahrenen Kreta-Reisenden neues und zugleich attraktives Ausflugsziel ist der Botanische Garten in Askordalos, 18 Kilometer entfernt von Chania in südwestlicher Richtung am Fuße der Weißen Berge gelegen. In einer landschaftlich äußerst reizvollen Umgebung hat der studierte Betriebswirt Petros Marinakis gemeinsam mit seiner Familie auf einer circa 20 Hektar großen terrassierten Fläche ein einzigartiges Paradies für Tausende von Pflanzen aus unterschiedlichen Klimazonen geschaffen. „Das Gebiet wurde aus der Asche wiedergeboren nach einem ruinösen Brand im Jahr 2003, der die komplette Vegetation zerstört hat“, berichtet der umtriebige Marinakis bei einem Rundgang durch den „Botanical Park of Crete“.

Die Feuerkatastrophe bot die einzigartige Gelegenheit, radikal umzudenken und Kapital aus dem günstigen Mikroklima des Geländes an der Wegstrecke zur Omalos-Hochebene zu schlagen. Das Areal erlaubt aufgrund seiner ökologischen Beschaffenheit den Anbau von Pflanzen aus einer breiten Palette von Klimazonen. Obstbäume aus Kalifornien, Spanien oder Südafrika finden sich ebenso wie Kräuter, Heil- und Zierpflanzen aus aller Welt.

In einem dem Park angeschlossenen Restaurant lassen Marinakis und seine Mitarbeiter darüber hinaus traditionelle kretische Rezepte und Kochweisen wieder aufleben. Unmengen von Olivenöl (etwa einen Liter pro Tag und Person), Obst und viele Sorten von Wildgemüse, Käse und Brot gehören dazu, Fleisch sucht man vergebens. Wer will, kann der Küchenchefin bei der Zubereitung der Gerichte, die später zum Mittagessen serviert werden, über die Schulter schauen oder auch selbst mit anpacken. Klar, dass zum Abschluss der obligatorische kretische Raki, ein hochprozentiger Tresterbrand, nicht fehlen darf. Schließlich lindert der bekömmliche Schnaps eine Vielzahl von Beschwerden und ist flüssige Verkörperung der Gastfreundschaft.

 

Gastfreundschaft ist neben den Naturschönheiten das Kapital, mit dem die Inselbewohner wuchern können, auch und insbesondere in diesen schwierigen Zeiten. Der Park ist ab sofort geöffnet. Von 09:30 bis eine Stunde vor Sonnenuntergang. Und das bis November 2016.

Welcome home on Crete


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

4 Kommentare

  1. Wir waren schon mehrfach Gast in diesem wunderbaren Park. Die oben erwähnte Information stimmt nicht ganz; es gibt in dem Restaurant auch sehr wohlschmeckende, verschiedene Fleischgerichte zu dem aus den eigenen Gärten stammenden Gemüse, Kräutern und Obst.

  2. Wo befindet sich der Park. 18km von Chania und an der Wegstrecke zur Omalos-Hochebene ist zu ungenau. Ist es ausgeschildert ?
    Welcher Ort befindet sich in der Nähe ?

    Bitte um Rückantwort. Efcharisto para poli !!

    Gruss Haui

  3. Ups, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. ASKORDALOS !!

    Für unseren Urlaub im Juli notiert.

    Nochmals Gruss Haui

Kommentare sind geschlossen.