Der „neue“ Airport in Heraklion.

Alles neu macht der Mai.

Kretas internationaler Flughafen „Nikos Kazantzakis“ in Heraklion wurde vor wenigen Tagen nach umfangreichen Renovierungsarbeiten eingeweiht. Finanziert wurde das Vorhaben von den Hellenic Duty Greek Shops mit einer Summe von 13 Millionen Euro.

Das berichtet die gut informierte Griechenland-Zeitung.

Airport Heraklion Bauarbeiten
Bauarbeiten am Flughafen in Heraklion.

Das Projekt umfasste die Erweiterung des Flughafenareals um eine neue Abflughalle (2.895 Quadratmeter) sowie die vollständige Sanierung des bestehenden Abflugbereichs mit einer Fläche von 8.000 Quadratmetern.

Im Jahr 2017 wurde der Flughafen von Heraklion zum schlechtesten der Welt gewählt. 

„Jetzt haben wir ein Niveau erreicht, in dem das europäische Griechenland zum Ausdruck kommt, in dem Sauberkeit, Respekt, Höflichkeit und Eleganz koexistieren“, sagte der Geschäftsführer der Hellenic Duty Free Shops, George Velentzas, während der Eröffnungszeremonie.

Duty Free Shops
Duty Free Shops finanzieren die Renovierung des staatlichen Flughafens Heraklion.

Das Projekt beinhaltete darüber hinaus auch die Verlagerung der Einzelhandelsgeschäfte vom ersten Stock des Flughafens in das Erdgeschoss. Schließlich erneuerte man u. a. vier Warteräume für Geschäfts- und First-Class-Passagiere sowie Restaurants und Esslokale. Außerdem wurden ergänzend neue Brandschutzsysteme hinzugefügt und eine neue Klimaanlage im erweiterten Flughafenbereich installiert.

Damals war’s: Chaos ist ein griechisches Wort: Der Flughafen Heraklion.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Bin Anfang Mai von Heraklikon geflogen. Die Toiletten waren unter aller Sau. Dreckig und kein Toilettenpapier. Das ist ein trauriges Stück.
    Da nutzt mir auch nicht der schönste Dutyfree Shop.

  2. Bin gerade am Flughafen. Zuletzt war ich 2017 hier. Der Flughafen war sicher auf dem Niveau des Kongo. Es ist für griechische Verhältnisse schon um einiges besser geworden. Ich komme mir im Wartebereich vor dem Einchecken vor, als würde ich in einem Bienenstock sitzen. Zum Glück hat jeder Dritte einen Sitzplatz. Einen Toilettenbesuch werde ich aber im Gegensatz zum Vorposten nicht wagen. Wenn die eingeführte Kurtaxe die Urlauberzahlen demnächst drückt, werden auch alle einen Sitzplatz bekommen. Jamas! 🙂

Kommentare sind geschlossen.