Der Olivenbaum als Bonsai

In Deutschland werden relativ selten Olivenbäume als Bonsai angeboten. In einigen Mittelmeerländern ist der Olivenbaum als Bonsai allerdings inzwischen sehr gut verbreitet.

Ein Olivenbaum kann 700 bis 800 Jahre alt werden! Manchen Olivenbäumen wird sogar ein Alter von bis zu 2.000 Jahren unterstellt. Dies ist aber bis heute nicht 100%ig nachweisbar.


In Deutschland gibt es im Bonsaifachhandel fast nur junge Bäume. Diese entwickeln sich in ihrer Jugend auch relativ langsam. Also nichts für Ungeduldige. Wer im Mittelmeergebiet Urlaub macht, kann dort sicherlich in Pflanzencentern interessantes Pflanzenmaterial finden. Dort gibt es oft ältere Exemplare zu meist günstigeren Preisen als bei uns in Deutschland.

Vorkommen:
Ursprünglich in Kleinasien. Seit prähistorische Zeit im gesamten Mittelmeergebiet.
An der Mosel hat übrigens vor kurzem auch ein Fan der Oliven Bäume gepflanzt! Im Winter werden sie durch Reisig vor Frost geschützt. Ob sie den letzten kalten Winter alle überlebt haben, ist mir allerdings nicht bekannt.

Blatt:
Schmale meist längliche Blätter. Oberseite meist dunkelgrün. Unterseite oft grausilbriges grün.

Rinde:
Grau, in jungen Jahren noch glatt, im Alter mit schöner furchiger Borke und Windungen.

Winter:
Vor Frost schützen. Je nach Helligkeit kann zwischen 5 bis 20 Grad Plus überwintert werden.

Bonsaieignung:
Auf Grund der sehr guten Schnittverträglichkeit auch für Anfänger geeignet.
Junge Bäume wachsen allerdings nicht so schnell. Also mehr für Geduldige geeignet.
Wer weniger Geduld hat sollte sich einen älteren Baum beschaffen.

Beschaffung:
Bonsaihandel, Pflanzenhandel, im Urlaub am Mittelmeer

Standort:
Sonnig.

Wer mehr wissen will: Bonsai-Pflege als Hobby

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace