Der Süden Kretas – Lendas

Karte von LentasLendas (auch Lentas geschrieben) ist ein sehr kleines, malerisches Dorf an einem recht kargen Teil der Südküste von Kreta.
Das aus dem altgriechischen stammende Wort „Lenta“ bedeutet Löwe. Und diesen Name verdankt der ruhige Ort der ungewöhnlichen Form der Felsformation einer vorgelagerten Landzunge: Diese sieht vom Meer aus betrachtet wie ein riesiger, liegender Löwe aus.

In der Saison von Mai bis Oktober landet man zur Anreise nach Lendas am Besten mit einem Charterflug zunächst auf dem Flughafen von Heraklion. Dieser liegt 73km nordöstlich. Von dort an können sie direkt mit einem Mietwagen oder einem Taxi nach 2 Stunden Fahrtzeit Lendas erreichen.
Eine weitere Alternative wäre der täglich verkehrende Überlandbus. Dieser fährt zum zentralen Omnibusbahnhof der KTEL im Zentrum von Heraklion ab, aktuelle Fahrpläne sind jedoch nur schwer und dann auch noch recht kurzfristig zu bekommen. Mehr Infos zu Lendas findet man auch bei Griechenlandreise.de.

Bilder und Szenen aus dem Umfeld der Taverne Odysseas in Lendas. Dytiko, wie diese paradiesische Fleckchen heute offiziell heißt. Mit dabei sind der alte Odysseas, seine Lyra in der Taverne spielend. Scotty gibt ein Ständchen auf der Maultrommel. Der Capitano Manolis paradiert vor der Kamera und Aufnahmen der Küste ohne die aktuelle Bebauung.

full_banner

Wer zu den „echten“ Hippes gehört, der meidet Matala.
Radio Kreta grüsst Maik, Rainer, Uli, Stefan und alle anderen „Echten“.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace