Deutscher Komapatient in Chania braucht dringend Hilfe.

Gestern erreichte uns eine Mail, mit der dringenden Bitte um Unterstützung, die wir gerne leisten möchten. Unsere Bitte nun: wer kann und will Lars und seinen Angehörigen helfen oder kennt jemanden, der das kann und will?

Aber jetzt erst mal zur Mail:

Hallo Susanne,

ich bin Iris aus Köln und erbitte eure Hilfe, da unser Freund Lars (43) vorgestern im Urlaub einen sehr schweren, lebensgefährlichen Radunfall hatte und nun in Chania im General Hospital nach schwieriger OP im Koma liegt.

Seine Mutter (65) landet heute gegen 18 Uhr in Chania mit einem weiteren guten Freund, aber niemand der beiden kann griechisch. Wir suchen nun jemanden, der so hilfsbereit ist, die Beiden bei den Krankenhausgängen zu unterstützen und zu dolmetschen. Ein Hotel haben beide bereits.

Unklar ist bisher, wie der Rücktransport laufen soll, da wir nicht wissen, wo Lars seinen Auslandskrankenschutz hat. Dies versuchen wir heute Abend zu klären, da seine Reisegruppe heute in Düsseldorf landet und uns u.a. seinen Haustürschlüssel übergibt. Wir werden dann in seiner Wohnung nach den entsprechenden Unterlagen suchen.

Dennoch würde es für Lars und seine Mutter einen sehr große Unterstützung sein, wenn Ihr über euer Radio einen Aufruf machen könntet. ich weiß selber, wie gastfreundlich und hilfsbereit das griechische Volk ist, da ich selber ein Haus am Olymp habe und seit Geburt an mehrfach im Jahr dort lebe. Bitte helft uns – helft Lars…

LG, Iris

DANKE!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

4 Kommentare

  1. Guten Morgen ich habe den Text gelesen und wollte Kontakt aufnehmen mit der E-Mail Adresse die angegeben ist es wird mir aber beim Senden des E-Mails angezeigt dass die E-Mail-Adresse nicht korrekt ist könnten Sie mich bitte informieren herzlichen Dank viele liebe Grüße Anita

  2. Hallo,
    Ich habe auch der Frau Iris ein E- Mail geschrieben aber das erste ist zurueckgekommen.Dann habe ich es noch weitergeleitet und ist geklappt.Ich warte dass sie mir zurueckschreibt.
    LG

  3. Ganz herzlichen Dank an alle, die sich gemeldet haben mit vielen Ideen, Tipps und Hilfsangeboten. Wir konnten sehr gut daraus schöpfen und einiges auf dem Weg bringen. Lars ist zwischenzeitlich nicht mehr im Koma und macht richtig gute gesundheitliche Fortschritte, so dass er bald wieder zurück nach Deutschland kann. Auch seine Mutter findet sich gut zurecht nun.

    Da soweit alles geregelt ist, möchte ich darum bitten, keine Hilfsangebote mehr zu senden.
    An alle die sich gemeldet haben und ganz unkompliziert Unterstützung in jeglicher Art geboten haben, nochmals einen ganz großen Dank und auch an das Radio Kreta Team Susanne und Jörg!

    Sas efkaristo poli kai meinete ygieis!
    Iris

Kommentare sind geschlossen.