Deutsches Know-how für die Reorganisation der griechischen Kommunen

Über die Umsetzung einer deutsch-griechischen Zusammenarbeit bei der Umstrukturierung der griechischen Kommunen haben am Mittwoch in Athen Hans-Joachim Fuchtel, Staatssekretär des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, und der griechische Innenminister Evripidis Stylianidis (r.) gesprochen. V. a. in drei Bereichen soll Deutschland sein Know-how nach Griechenland bringen: Einsparung von Ausgaben der Regionalbehörden, Schaffung von Wachstumsaktivitäten und Reformen innerhalb der sozialen Dienstleistungen. Eine Zusammenarbeit könnte auch in Bereichen wie der Müllbeseitigung und bei der Einführung neuer Technologien in der Verwaltung für Griechenland von Nutzen sein.

„Es ist wichtig, dass wir die Möglichkeiten nutzen, die uns geboten werden, sodass das Klima sich wandelt und Griechenland vom schwarzen Schaf zum Beispiel eines erfolgreichen Modells für den Umgang mit der Krise wird“, erklärte Innenminister Stylianidis nach dem Treffen. Die Zusammenarbeit werde für beide Seiten vorteilhaft sein, auch um die Eurozone schneller aus der Krise zu führen.

Fuchtel traf sich am Mittwochnachmittag auch mit dem griechischen Premierminister Antonis Samaras (Foto: Wassilis Aswestopoulos) in dessen Amtssitz. „Alle müssen davon überzeugt werden, dass der Weg, auf dem sich Griechenland momentan befindet, der einzige ist, der zur Rettung führt“, betonte Fuchtel im Hinblick auf Proteste der griechischen Sicherheitskräfte gegen die geplanten Kürzungen. Auch in Deutschland gebe es Proteste gegen Kürzungen, so Fuchtel weiter, aber die Bürger Griechenlands müssten verstehen, dass die ergriffenen Maßnahmen die besten seien.

Gute Quelle: Griechenland Zeitung

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. hallo joerg, mir gefaellt der artikel und die darin enthaltenen ideen sehr gut. wir haben in -ulm- seit einem jahr einen griechisch / deutschen stammtisch , der sich zur aufgabe gemacht hat — wie koennen wir mit rat oder tat den griechen helfen ( zuerst den kretern ). wir haben einige ideen und kontakte z.B. zu jorgos chatzimarkakis EU. frage : gibt es weitere stammtische oder gruppen mit aehnlichen vorhaben ???
    wir wollen wachstumsaktivitaeten.
    mfg

    jannis

Kommentare sind geschlossen.