„Diapiro“ – die Silberschmiede in Chania

Ein Beitrag aus Chania von Jean-Claude

Glückliche Zufälle gibt es immer wieder. Auf diesem Wege bin ich Dimitris begegnet. Ein junger Mann mit dem Talent des Silberschmiedens. Schmuck Kreationen der speziellen Art.

Jedes Schmuckstück hat seinen eigenen Charakter und wird von Hand in der kleinen Werkstatt im Geschäft hergestellt.

Inspirieren lässt sich Dimitris hauptsächlich von der Natur. Alle Arten von Steinen und halb Edelsteinen werden eingesetzt, dies können auch Steine vom Strand sein. Wenn man Wünsche und Ideen zu speziellem Schmuck hat, kann man diese gerne Dimitris überlassen, der für Sie eine perfekte Kreation herstellen wird.

Ein Beispiel für die Natur sind diese Olivenblätter, die mittels des Originals in mehreren Arbeitsgängen 1:1 nachgestellt sind.

Dimitris arbeitet auch mit geschmolzenem Glaspulver, das in der Silberschmuck Branche eher selten eingestzt wird, da die Schmelztemperaturen von Silber (850°C) und Glas (800°C) sehr nahe sind und der Aufwand zum Herstellen dieser Schmuckstücke gross ist.

Da Dimitris aus erster Hand arbeitet, sind die Schmuckstücke sehr preisgünstig. Das Diapiro findet man unterhalb des archäologischen Museums und vor dem Garten des Restaurants „Suki Yaki“

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace