Die Geschichte Paleochoras

Geschichte

In 1278 baute der venezianische General Marinos Gradengos ein Kastell mit dem Namen Selino – Kasteli. Die gesamte Provinz, die den Namen „Orino“ trug, wurde nach dem Kastell umbenannt – „Selino“. Das Kastell wurde 1332 zerstört und 1334 wieder aufgebaut. Um das Kastell herum fanden Venezianer neue Niederlassungsmöglichkeiten für Arbeiter und Kaufleute. Den neuen Ort der Niederlassung nannte man Vourgos. 1539 wurde das Kastell noch einmal zerstört – von dem Piraten Barbarossa. In 1595 wurde es von Dolf erneuert. 1645 eroberten die Türken das Kastell und veränderten es ihren Bedürfnissen entsprechend.

Ein englischer Wanderer namens Robert Pashley fand das Kastell 1834 absolut zerstört und die gesamte Umgebung ohne Einwohner vor. Nur eine einzige Getreidekammer und ein oder zwei kleine Gebäude fand er in gutem Zustand.
Ab 1866 wurde die Gegend wieder besiedelt und ist heute bekannt als „Paleochora“.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace