Die Havarie der „Neptune“.

Gestern Nachmittag kam es zu einem Bootsunglück in den Gewässern Südwestkretas.

Die „Neptune“, ein Boot der Anendyk Reederei, gestern im Einsatz zwischen Loutro und Sfakia, ist auf einen Felsen aufgelaufen und beschädigt worden. Zu dem Zwischenfall kam es bei starkem Seegang.

Die „Neptune“. Bj 1982, Länge 20 Meter, 11 Sm/h.

Das Boot, die Besatzung und die 19 Passagiere sind von der Hafenpolizei sicher in den Hafen von Sfakia gebracht worden.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Wir waren dabei!
    Meine Frau und ich waren auf der „Neptune“ als wir in Seenot geraten sind. Wir sind von Loutro nach Chora Sfakion gefahren als kurz vor dem Zielhafen der Motor ausfiel b.z.w. keine Leistung mehr hatte. Der Mechaniker versuchte verzweifelt die Maschine wieder in Gang zu bekommen was leider nicht gelang. Somit sind wir auf dem Meer bei starkem Seegang teilweise quer zu den Wellen durchgeschüttelt worden. Der Wind tieb uns dann auf die vorgelagerten Wellenbrecher zu. Mittlerweile wurde unser Schiff mehrmals heftig auf diese großen Betonteile geschleudert und ist damit auch Leckgeschlagen. Der Motorraum war jetzt bereits überflutet. Nun waren noch zwei weitere Boote da, wovon eines versuchte uns wegzuziehen.Das gelang dann auch nach einer gefühlten Ewigkeit. Dann wurden wir in den sicheren Hafen gezogen und konnten ausser ein paar blauen Flecken gesund von Bord gehen. Alles noch mal gutgegangen!
    Gruß Thomas

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *