Die schwarze Witwe – Gefährliche Spinnen auf Kreta

Im Kampf gegen die schwarzen Witwen

Aus gegebenem Anlaß:

Von Dr Susanne Röhrig, Plakias.

Bisse durch Skorpione und Spinnen

Die Skorpione auf Kreta sind zwar leicht giftig, aber nicht lebensbedrohlich. Es soll giftige Spinnen, „schwarze Witwen“ und „braune Einsiedlerspinnen“ geben, auch „Springspinnen“. Ich habe noch keines dieser Exemplare selbst gesehen, hatte aber zwei Patienten mit deutlicher allergischer Reaktion der Haut nach Spinnenbissen. Die schwarze Witwe ist übrigens eine sehr kleine Spinne und durchaus auch in Nordeuropa zu finden.

Allgemein können die Bisse von Skorpionen und Spinnen zu starken Schmerzen, Schwellungen, allergischer Reaktion und im Verlauf auch zu Wundinfektionen führen (Anm. der Red.: Das können wir nur bestätigen!).

Ansonsten gilt:
Nach einer Stichverletzung nach einem (Bienen-)stachel schauen, falls zu finden, diesen vorsichtig herausziehen, auf keinen Fall dabei den Stachel „ausdrücken“. Den Stich im folgenden nicht „aussaugen“! Anschließend die Stichstelle kühlen und falls vorhanden, mit einem antihistaminischem Gel oder Aloe vera-Gel bedecken.

Starke Schmerzen, Schwellungen oder Unwohlsein deuten auf einen Schockzustand hin, der ein NOTFALL ist und schnellstmögliche ärztliche Hilfe bedarf.

Bei mäßiger Schwellung, Juckreiz und Rötung als Zeichen einer leichten allergischen Reaktion kann ein Arzt Antihistaminika als Salbe oder in Tablettenform verordnen. Wichtig bei allergischen Reaktionen ist immer die Aufnahme von viel Flüssigkeit in Form von Wasser, Tee oder Säften, um die Ausscheidung zu erhöhen.

Susanne war bis vor kurzem Ärztin in Plakias.

Trotz Schockzustand – Radio Kreta sendet weiter.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace