Die Strompreise und Dr. Fuchtel in Heraklion – „Eine Erfolgsgeschichte“.

Griechenland – eine Erfolgsgeschichte.

Solche Artikel geistern immer wieder durch die Medien. Doch die Wahrheit sieht anders aus. Gestern besuchte Dr. Fuchtel, der Griechenland-Beauftragter von Frau Merkel, Kretas Hauptstadt Heraklion. Lächelnd zog er an den vielen leeren Geschäften und Bettlern der Stadt vorbei, berichtet die griechische Presse.

fuchtel-in-heraklion-23-07-2014
Bettler und Dr. Fuchtel (Mitte) am 23.07.2014 in Heraklion.

Und noch eine Erfolgsgeschichte.

Im Einklang mit der Troika erhöht die DEI (gr. Stromgesellschaft) die Strompreise um fast 50%. Von 0,21€ auf 0,29€ pro Kw/h. Da das Stromnetz jedoch total marode ist, kommt es immer häufiger zu Stromausfällen. So wird der Bürger wahrscheinlich noch prozentual entlastet. Auch nach vielen Jahren der „Krise“ sind im Rahmen der Energieversorgung (z.B. Solarenergie) keine wesentlichen Fortschritte gemacht worden.

Air Condition
Würgt alles ab: Politik, Strompreis und Air Condition.

Interessant: „Hyperion-1“ – Ein Solarthermiekraftwerk bei Sitia.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Seit vielen Jahren verfolge ich die Aktivitaeten fuer Griechenland von H.J.Fuchtel und aergere mich immer wieder, weil ich zu dem Schluss komme — ausser Spesen , nichts gewesen .
    Ich habe mehrfach ihm in Deutschland geschrieben und gute Ideen fuer KRETA angeboten.Entweder kennt man die eigentlichen Probleme garnicht oder es faellt denen wirklich keine Loesung ein.
    Nachdem er vorgestern der Stadt Thessaloniki 3 gebrauchte Feuerwehrfahrzeuge aus Deutschland als Geschenk uebergeben hat , wurde er fast ausgelacht ( alte AUTOs haben wir genug ), sogar Plakate mit dem Hakenkreuz wurden bei der Gelegenheit ihm gezeigt !!!!
    —- es sind halt Politiker ——
    mfg J.Janka

  2. Ergaenzend zu H.J.Fuchtel muss ich sagen ,es waere garnicht so schwer , aus Deutschland den „geeignetsten “ Politiker fuer Griechenland zu schicken. Bei allem Vorbehalt – es waere Jorgos Chatzimarkakis — er kommt aus KRETA , kennt die Probleme bestens, ist bekannt und voller Tatendrang — ich traue ihm mehr zu , als allen anderen. ( siehe Berichte Jorgos Chatzimarkakis EU – FDP ) . Nur weil die Partei nicht stimmt und der “ Dr. „weg ist wird er nicht mehr umworben . Ich kenne ihn persoenlich ( hier aus meinem Nachbardorf ). Frage : wie kann man der jetzigen Bundesregierung sowas klarmachen – den Fuchtel mit Jorgo zu tauschen ??????????????
    mfg J.Janka

Kommentare sind geschlossen.