Die Zockerei geht weiter: Griechische Kasinos dürfen jetzt auch „Bank“ spielen.

Wo Banken scheitern, haben Kasinos die Lösungen. Die griechischen Kasinos. Die griechischen Kasinobanken. Denn laut keeptalkinggreece. gr wurde am vergangenen Montag der „Omnibus Previous Actions-Gesetzentwurf“ vom Parlament angenommen. Dieser besagt, dass griechische Kasinos ab sofort Kredite in Höhe von mindestens 50.000 Euro vergeben dürfen.

Nicht zu fassen? Aber wahr! Besagter Gesetzesentwurf enthält außerdem eine Klausel, die es den Kasinos erlaubt, an angesehene und bewährte Kunden so viel Geld zu verleihen, wie sie wollen.

Die vorgeschlagene Verordnung erlaubt Kasinokassen, wohlhabenden Spielern Kredite in Höhe von mindestens 50.000 Euro zu gewähren, damit sie so lange spielen können, wie sie wollen oder können. Die Kredite werden nicht in Form von Bargeld, sondern in Form von speziellen Chips zur Verfügung gestellt, die ausschließlich innerhalb des Kasinos verwendet werden, das den Kredit bereitgestellt hat. Die speziellen Chips können nur dann in Geld umgewandelt werden, wenn das Kasino-Darlehen vollständig zurückgezahlt ist. Warum überhaupt noch mehr Casinos und dann auch eins auf Kreta? Die können doch viel bequemer im Internet bei Willkommensbonus Quasar spielen.

„Zocker“ im Kafenio.

Regierungsbeamte qualifizierten diesen Gesetzesentwurf als eine Maßnahme, die das Wachstum des Landes unterstützen und ankurbeln wird. Sie argumentieren, dass diese Kreditvergabe-Lizenz dazu beitragen wird, die „großen“ Pokerspieler in die griechischen Kasinos zu bringen. In Anbetracht der Tatsache, dass neue Kasinos in Elliniko im Süden Athens, sowie auf den Inseln Mykonos, Santorini und Kreta entstehen sollen, wo (sehr) wohlhabende Besucher erwartet werden, ist diese Maßnahme regierungsseitig von besonderem Interesse.

Zu schade, dass die Vorschriften mehr ausländische Spieler und weniger die verarmten Griechen in Not ins Visier nehmen. Laut einer gut informierten Quelle besteht das Hauptziel darin, „geldigen“, also wohlhabenden Griechenland-Touristen ihr Glück zu ermöglichen. Viele „Zocker“ aus arabischen Staaten und dem Fernen Osten, gestalten ihre Urlaubs- und Reisepläne nach den besten Kasinostandorten und den jeweiligen Bedingungen – so wie unsereins seine Reisepläne nach Stränden, Sehenswürdigkeiten und der Natur schmiedet.

Ein kleines Spielchen und Kaffee ist wichtig.

Kritiker dieses Gesetzesentwurfes geben zu bedenken, dass diese Maßnahme wahrscheinlich zu Krediten mit illegalem Hintergrund führen könnten, wenn nicht auch eine strenge Überwachung eingeführt wird. Darüber hinaus unterstreichen Kritiker die Risiken bzgl. des Spielerschutzes und weisen auf die Gefahren hin, Kredithaie zu legalisieren oder sogar Geldwäsche in den Kasinos zu betreiben. Und womit? Mit Recht!

Radio Kreta – immer aktuell, egal wie abstrus die Meldungen auch sind.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace