E-Commerce Markt Griechenland – 480% Zuwachs

E-Commerce Markt Griechenland
(PresseBox) (München, 18.12.2012) Der Internethandel in Griechenland boomt. Charakteristisch dafür ist, dass die griechischen B2C-E-Commerce-Umsätze in den fünf Jahren von 2008 bis 2012 einen Zuwachs von insgesamt 480 Prozent verzeichnen. Speziell im laufenden Jahr realisierten, nach Angaben der Wirtschaftsfakultät der Universität Athen, 1,9 Millionen Griechen (1,5 Mio. im Vorjahr) Onlinehandel mit Waren im Wert von 2,9 Milliarden Euro (1,8 Mrd. Euro im Vorjahr). Jeder von ihnen tätigte im Durchschnitt 20 Einkäufe via Internet (14-15 Einkäufe im Vorjahr) und gab dabei 1.600 Euro im Jahr aus (1.200 Euro im Vorjahr).

Sogar die Kunden, die es vorzogen, ihre Einkäufe im stationären Handel zu tätigen, besuchten zu 50 Prozent im Vorfeld eine Internetseite, um Preise und Waren zu vergleichen. Von denen, die Einkäufe per Internet tätigen, besuchen 8 von 10 Online-Angebote und 6 von 10 kaufen Waren oder Dienstleistungen auf diesem Weg. Rund 61 Prozent der Internet-Bestellungen in Griechenland wird in ausländischen Onlineshops getätigt.

Den höchsten Anstieg in der Liste der meistgekauften Produkten verzeichneten Reiseveranstalter, welche sich vom vormals dritten auf den ersten Platz vorschoben. Sprunghaft vom ehemals zehnten auf den fünften Platz entwickelte sich auch der Markt für Kleidung und Schuhwerk, während Anbieter von Telekommunikationsprodukten, Versicherungen, Vermietungen und Verkauf von Wohnraum und Automobilen, Finanzprodukten und Rechtshilfe zum ersten Mal einen ernstzunehmenden Marktanteil für sich gewinnen konnten.

Bei der Zahlungsart bleibt die Nachnahme-Zahlung der bevorzugte Weg für die Kunden der Shopanbieter in Griechenland, wie aus einer Studie der Wirtschaftsfakultät Athen hervorgeht. Schritt für Schritt erhöht sich dennoch der Anteil des Zahlungsmodus per Kredit- oder Debitkarte (48% bzw. 38%), sowie per Pay Pal (43%).
____________________________________________________________________________________________

Kleine Tipps zum Internet-Handel in Griechenland: Ihr braucht viel Zeit und Geduld. Die Internet-Geschwindigkeit ist in Griechenland bis zu 1.400x langsamer als z.B. in Deutschland. Desweiteren unterliegt das griechische Stromnetz enormen Schwankungen. So ist ein Power Stabilizer ratsam. Gegen die dauernde Stromausfälle hilft eine Power Supply Station. Und wollt Ihr griechische Produkte von hier nach Europa via Internet vermarkten, so vergesst das gleich. Die griechische Logistik ist zu langsam und vor allem zu teuer.

Radio Kreta – Gute Infos und Musik


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace