Ein „Kraftwerk“ in Athen.

KRAFTWERK

Es gibt wohl kaum eine Band aus Deutschland, die so oft als Inspirationsquelle angegeben wird wie Kraftwerk. Keine andere Gruppe wurde so oft gesampelt und um keine andere Formation ranken sich mehr Mythen und Gerüchte wie um die Düsseldorfer.

Ihr Einfluss auf die Entwicklung elektronischer Musik wird von Künstlern sämtlicher Genres anerkannt. Gemeinsam mit dem Südtiroler Produzenten Giorgio Moroder gelten sie als Erfinder des Elektro-Pop und Techno.

Kult auch in Griechenland.

Im Rahmen ihrer Welttournee 2018 kommen die deutschen Pioniere der elektronischen Musik „Kraftwerk“ mit einer einzigen Show nach Athen.

Mit weltweit großem Erfolg verbinden sie Klang und Bild mit einer audiovisuellen Show und schaffen ein absolutes 3D-Kunstwerk.

Das Kraftwerk Multimedia-Projekt wurde 1970 von Ralf Hütter und Florian Schneider ins Leben gerufen. Mitte der 70er Jahre erlangten sie dank ihrer revolutionären elektronischen Sounds und dem Experimentieren mit Robotik und anderen technologischen Innovationen internationale Anerkennung. Ihre Vision von der Musik der Zukunft legte den Grundstein für die Schaffung des digitalen Soundtracks des 21. Jahrhunderts.

Ihre Kompositionen mit innovativen Techniken, synthetischen Stimmen und elektronischen Rhythmen beeinflussen nachhaltig eine ganze Reihe von musikalischen Genres: von Electro bis Hip-Hop und von Techno bis Synth-Pop.

  • Wann: 3. März, um 21.30 Uhr
  • Wo: Tae Kwon Do Stadium, Koumoundourou 22, Palaio Faliro
  • Tickets: ab 35 Euro

Weitere Infos: www.kraftwerk.com

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace