Elfjähriger schreibt Rettungsplan für Griechenland

Jurre Hermans ist elf Jahre alt, er mag Tiere und tobt gern draußen mit seinen Freunden. Und er sorgt sich um den Euro. Mit einer RETTUNGSIDEE für Griechenland bewarb sich der Schüler aus Holland um einen hochdotierten Wirtschaftspreis – und erstaunte die Juroren.

Und die geht so: Alle Griechen tragen ihre Euros zur Bank. Dort tauscht eine Maschine die gemeinsame Währung in Drachmen um, das ehemalige griechische Zahlungsmittel. Die dringend benötigten Euros gehen direkt an die Regierung, die damit ihre Gläubiger bezahlt – jeder Kreditgeber, ob Firmen oder Banken, soll laut dem Plan des Schülers „ein Stück von der Pizza erhalten“. Dass den Bürgern Griechenlands dieser Tausch nicht schmeckt, ist Jurre bewusst, die Strichmännchen vor der Bank verziehen ob des drohenden Wertverlusts der Drachme die Gesichter.

Doch es hilft nichts, Jurre hat sich sogar einen Trick ausgedacht, wie die Griechen überzeugt werden sollen: Wer sein Geld aus dem Land schafft und erwischt wird, muss doppelt so viel abgeben. „Ich hoffe, meine Idee hilft Ihnen!!!!“, endet der elfjährige Euro-Skeptiker seine Ausführungen und legt das selbstgezeichnete Schaubild und ein Foto von sich dazu.

Quelle und mehr: Spiegel.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace