Endlich: Eine neue Kläranlage für Paleochora.

Über 25 Jahre hat man darauf gewartet. Jetzt ist es endlich soweit.

Eine neue Kläranlage wird gebaut. Zwischen Paleochora und Koundouras.

Es werden Entscheidungen getroffen.

Dazu Stimmen aus der Politik:

  • „Ein positiver Schritt, um Umweltprobleme zu lösen.“
  • „Umweltfreundliches Projekt von großer Bedeutung für den Südwesten Kreta.“
  • „Neue Horizonte für Qualitätstourismus und Investoren.“
  • „Qualitätstourismus bedeutet, nicht einfach Abwasser ungeklärt in’s Meer leiten.“

Die Investition liegt bei ca. 7,5 Mio Euro. Dafür wird die biologische Kläranlage mit 3 Pumpstationen gebaut. Ausgelegt ist sie für 7.500 Einwohner. Die Enteignung für das entsprechende Grundstück ist im Preis enthalten. Ebenso die Unterwasserleitung für das gereinigte Abwasser.

Zwischen Paleochora und Koundouras.

Die Bauzeit wird ca. 2 Jahre betragen.

Dazu die ersten Kommentare bei Facebook:

  • Vielleicht ist dann Schluss mit der täglich angeschwemmten Kloake – bei Westwind am Strand von Sougia…. würde uns sehr freuen!

  • Sicherlich unterstütze ich diese Idee, damit Abwasser nicht mehr ungeklärt ins Meer fließen wird und weiß, dass die Menschen in Paleochora auf Einnahmen aus dem Tourismus angewiesen sind . Aber: Zitat „Neue Horizonte für Qualitätstourismus und Investoren.“ besteht nicht dadurch auch die Gefahr, dass es Massen von Touristen nach Paleochora treiben wird und die Eigen- und Einzigartigkeit von Paleochora verloren geht. Ich liebe Paleochora so wie es ist – die Menschen dort, die Individualtouristen, die man immer wieder im Urlaub dort sieht und trifft und fühle ich in Paleochora sehr wohl und gut aufgehoben. Ich habe einfach auch etwas Angst, dass „mein“ Paleochora verloren geht und Massen von Touristen in Zukunft diesen wunderbaren Ort überschwemmen. Das würde Geld in den Ort pumpen – aber zu welchem Preis?🤔

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace