Erneuerbare Energien für Griechenland – Parlamentarier in Athen

Erneuerbare Energien für Griechenland
+ 26.11.2012 +

Vom 23.-24. November trafen sich in Athen Parlamentarier aus allen 27 EU-Staaten und dem EU-Parlament, um mit griechischen Parlamentariern über Erneuerbare Energien zu sprechen.
Bei dem Treffen zum Thema “Renewable Energy and Energy Efficiency – Ways out of the economic crisis!” stand der Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Effizienztechnologien als Wirtschaftsmotor für Griechenland im Vordergrund.

Bislang hängt die Energieversorgung des Landes an Erdöl-, Kohle- und Gasimporten aus Russland, dem Iran und Saudi-Arabien. Das Erneuerbare Energien und das Effizienz Potential des Landes wird trotz eines Erneuerbaren-Energien Gesetzes kaum ausgeschöpft.

Das liegt unter anderem daran, dass die Fremdfinanzierung kaum funktioniert. Bankkredite sind nur noch für kleinere Projekte bis 10kW in einer vernünftigen Zeit zu bekommen. Bei einem 100 kWp Projekt warten die Kunden vom Antrag des Kredits bis zur Ausschüttung des Geldes teilweise 2,5 Jahre.

Problematisch ist dabei auch, dass deutsche und andere europäische Banken die Bankgarantien einer griechischen Bank nicht mehr anerkennen. Aber auch, dass die Energieversorger die Antragstellung verzögern, bei kleinen Anlagen bis 10kW dauert dies nicht selten auch mal ein halbes Jahr, bei 100kW sind 1-2 Jahre üblich.

Die Zahlungen der Einspeisevergütungen vom Energieversorger an die Endverbraucher für 10kW Projekte sind in der Regel noch pünktlich. Bei 100kW oder mehr werden die Zahlungen durch den griechischen Staatskonzern PPC seit Anfang 2012 nicht oder sehr verspätet bezahlt. Da aber die finanzierende Bank ihre Rate pünktlich bekommen will, wird nach der 3. Mahnung das Projekt enteignet.

Dies führt zunehmend dazu, dass getätigte Investitionen wegen unverschuldetem Zahlungsverzug bei den Vergütungen in Konkurs gehen. Erschwert wird dies noch dadurch, dass die griechische Regierung nun über zwei Jahre rückwirkende Besteuerung von Vergütungseinnahmen beschlossen hat, die viele Wind- und Solarunternehmen zusätzlich in finanzielle Nöte bringt.

Statt dass die griechische Regierung Investitionen in Erneuerbare Energien als Chance zur wirtschaftlichen Gesundung begreift, setzt sie aktuell vor allem mittelständische Unternehmen zunehmend unter Druck.

Und statt ausschließlich mit Sparauflagen die griechischen Finanzen zu sanieren, muss die EU zusammen mit Griechenland endlich ein funktionierendes Wirtschaftsprogramm auflegen – Erneuerbare Energien und Energieeffizienz gehören als unverzichtbare Schwerpunkte in ein solches Programm.

Quelle: Hans-Josef Fell | MdB 2012

Radio Kreta – Infos und gute Musik


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace