Familie Papandreou soll halbe Milliarde verstecken

Die 89-jährige Mutter von Griechenlands Ex-Ministerpräsident Giorgos Papandreou soll 550 Millionen Dollar auf ein Schweizer Konto geschafft haben. Der Vorwurf kommt aus der Spitze der Steuerpolizei.

Schwerer Vorwurf gegen die Familie Papandreou: Die 89-jährige Mutter von Griechenlands Ex-Ministerpräsident Giorgos Papandreou, Margaret Papandreou soll 550 Millionen Dollar auf einem Schweizer Konto gebunkert haben. Dies berichtete die „Financial Times“ unter Berufung auf die griechischen Wochenzeitungen „To Vima“ und „Proto Thema“.

Der Verdacht soll in einem Bericht der griechischen Steuerpolizei ausgeführt sein, der Politikern zugestellt wurde. Die griechischen Zeitungen berichteten dies unter Berufung auf Nikos Lekkas, den Vizechef der griechischen Steuerpolizei.

Die Details des Vorgangs sind bisher unklar: Die Kontoinhaberin heißt demnach „Maria Panteli“. In welcher Verbindung sie zu Margaret Papandreou steht – in Griechenland wird spekuliert, es könnte sich um einen Decknamen handeln –, ist bislang nicht geklärt.

Die Familie Papandreou wies die Vorwürfe unterdessen scharf zurück.

Auszug: Welt.de
_________________________________________________________________________________

Das Ganze ist ja nur ein Verdacht. Und ich hatte schon befürchtet, das von den Euro-Hilfsgeldern abgezweigt wurde. Aber es sind ja Dollars. Das beruhigt! Doch wenn es so wäre?

Wie bringt man (Frau) 550 Mrd in die Schweiz?

  • Per Autofähre Patras – Ancona und dann nach Norden?
  • Mit dem LKW durch Albanien, Kosovo?
  • Im Frachtraum von Olympic Air?
  • Oder kann Mama Papandreou Online-Banking?

Radio Kreta – Ihr hört von uns

revolution-radio_0

Für die Mathematiker unter Euch: 1 Million Euro wiegt in 500 Euro Scheinen ca. 2,2Kg.
550 Mrd dann ca 12 Tonnen. Passt nicht mehr in die Handtasche, aber locker in einen Container.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace