Frisch aus dem Garten: Avocados selbst züchten

Lecker Avocado

Wer wie wir (zumindest in letzter Zeit) durch vielfachen winterlichen Besuch – endlich hat man mal Zeit…. – einen erhöhten Avocado-Konsum (wohlgemerkt: AVOCADO! Nicht Advokaat!) zwecks Herstellung der leckeren, mit Guacamole gefüllten Artischocken oder Rucolasalat mit Avocado hat, fragt sich sicher

  • erstens, was er/sie mit den dicken Kernen machen soll und
  • zweitens, ob man diese Dinger nicht selbst anbauen kann.

Zu „erstens“: Hund und Katze spielen sehr gerne damit! Zu „zweitens“: Doch, ja, kann man (wenn Hund und Katze einen lassen..)!

Und nun nochmal zu erstens und zweitens – Hund und Katze mal aussen vor gelassen – die Anleitung zur erfolgreichen Züchtung der Avocados.

Man nehme also einen dieser „dicken Dinger“ (Avocadokern), entferne die dünne, braune, den Kern umgebende Haut vorsichtig, piekse in das obere Drittel des birnenförmigen Kerns drei Zahnstocher und hänge den Kern, durch besagte Zahnstocher vor´m Ertrinken bewahrt, in ein kleines, mit Wasser gefülltes Glas und stelle es an eine helle und schön zimmerwarme, aber nicht permanent der Sonne ausgesetze Stelle – bei uns stehen die Dinger auf der Fensterbank der Küche.

Und dann braucht es die vielzitierte „Ipomoni“ (υπομονή) – Geduld…. Es kann nämlich Wochen oder auch Monate dauern, bis sich da was tut!

Wenn sich dann aber was tut, merkt man das daran, das am dicken Ende der „Birne“ einige Wurzeln spriessen! Einfach spriessen lassen, bis das Glas quasi zu klein wird.

Dann die ganze Chose aus dem Glas raus und in ein Gefäß mit nicht zu saurer Erde einpflanzen – das obere Drittel sollte wiederum herausschauen. Die Erde sollte keinesfalls zu nass sein, ist sie das, merkt man das an braunen Blättern.

Auf Kreta wächst alles.

Der Platz für die Avocado sollte hell und warm sein, wobei Temperaturen um die 25°C ideal sind. Pralle Sonne oder gar direkte Mittagssonne sollten vermieden werden – genauso übrigens wie Frost!

Und dann wieder warten….

Mit ein bisschen Glück wächst aus dem Kern dann ein Avocadobaum, der Euch viele dieser handgranatenartigen Früchte beschert – Supermarkt und Gemüsehändler adé!

Radio Kreta – warum kaufen, was eh wächst?


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Yassas nach Kreta,
    auch ich gehöre zu den vielen Menschen, die ohne Kreta nicht leben können ( seit 1979 ). Daher verfolge ich das Leben auf meiner Insel über Radio Kreta.
    Nun bin ich auf eure Idee mit den Avocados gestoßen und werde es gleich aus probieren. Schau`n wir mal, wie groß meine Geduld ist.
    Liebe Grüße aus dem Norden
    Antje

  2. Ich habe schon mehrmals bescheidenen Erfolg damit gehabt. Die Krönung war ein einstieliger über 1 m hoher Stamm mit sehr großen Blättern. Früchte gleich Null und mit der Zeit wurden auch die Blätter unansehnlich braun. Der Stamm stand nur auf der Fensterbank in der Wohnung in München.
    Ist wohl doch nichts für unsere Breiten

Kommentare sind geschlossen.